Streiks und Spritkosten Qantas rechnet mit Gewinneinbruch

Aufgrund von Streiks und Treibstoffkosten erwartet die australische Airline Qantas einen Gewinneinbruch. In der zweiten Hälfte 2011 rechnet Qantas mit einem Vorsteuergewinn zwischen 140 und 190 Millionen Dollar.
Kommentieren
Streiks und steigende Kosten haben dem Känguru zugesetzt: Australiens Airline Qantas erwartet Gewinneinbußen. Quelle: AFP

Streiks und steigende Kosten haben dem Känguru zugesetzt: Australiens Airline Qantas erwartet Gewinneinbußen.

(Foto: AFP)

SydneyAls Folge von Streiks und steigenden Treibstoffpreisen rechnet die australische Fluggesellschaft Qantas in der zweiten Hälfte 2011 mit einem kräftigen Gewinneinbruch. Zu erwarten sei ein Vorsteuergewinn zwischen 140 und 190 Millionen australische Dollar (zwischen 104 und 141 Mio Euro), kündigte Vorstandschef Alan Joyce am Montag an. Dies wäre ein Rückgang von bis zu zwei Dritteln im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Als Reaktion auf einen anhaltenden Arbeitskampf mit Piloten, Ingenieuren und Bodenpersonal hatte Qantas Ende Oktober in einer umstrittenen Entscheidung den gesamten Flugbetrieb gestoppt und tausende Passagiere stranden lassen. Eine staatliche Schiedsstelle ordnete nach zwei Tagen die Wiederaufnahme der Flüge an. Inzwischen ist ein Schlichtungsprozess im Gange.

Anfang Oktober hatte Qantas die größte Flugzeugbestellung in der australischen Luftfahrtgeschichte unterzeichnet: Das Unternehmen orderte 110 Maschinen vom Typ Airbus A320 mit einem Listenpreis von zusammen 9,5 Milliarden Dollar.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Streiks und Spritkosten: Qantas rechnet mit kräftigem Gewinneinbruch"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%