Süßwaren-Hersteller Katjes will sein Frankreichgeschäft mit CPK fusionieren

Katjes International will seine Kräfte mit dem französischen Konkurrenten CPK bündeln. In Frankreich soll ein neues Süßwarenschwergewicht entstehen.
Kommentieren
Der Süßwarenhersteller will sein Geschäft in Frankreich ausbauen. Quelle: dpa

Der Süßwarenhersteller will sein Geschäft in Frankreich ausbauen.

(Foto: dpa)

EmmerichDer Süßwaren-Hersteller Katjes will sein Frankreich- und Belgiengeschäft mit dem französischen Konkurrenten CPK fusionieren. Dazu liefen „exklusive Verhandlungen mit CPK“, teilte Katjes International, die Beteiligungsgesellschaft der Gruppe, am Mittwoch in Emmerich (Nordrhein-Westfalen) mit.

Der Zusammenschluss würde in Frankreich ein neues Süßwarenschwergewicht schaffen, hieß es. Zugleich erhoffe sich Katjes eine Stärkung seines Eigenkapitals. Details zur Finanzierung wurden nicht genannt. Das Geschäft soll nach Zustimmung der Kartellbehörden noch 2018 vollzogen werden. CPK produziert in Frankreich in fünf Werken mit insgesamt rund 950 Mitarbeitern.

Katjes International hat in den vergangenen Jahren sein internationales Geschäft Schritt für Schritt ausgebaut. 2017 hatte das Unternehmen das gesamte Markengeschäft des italienischen Bonbon- und Lakritzherstellers Cloetta übernommen und war damit zur Nummer zwei auf dem italienischen Markt geworden. Zu dem Katjes-Süßwarenimperium gehören nicht nur die unter dem Firmennamen verkauften Lakritze und Fruchtgummis, sondern auch andere Süßwaren-Klassiker wie Ahoi-Brause.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Süßwaren-Hersteller: Katjes will sein Frankreichgeschäft mit CPK fusionieren"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%