Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Taxi-Konkurrenz Uber bietet Fahrgästen die Musikwahl

Ausgefallene Angebote im Konkurrenzkampf: Der Fahrdienst-Vermittler Uber will seine Fahrgäste künftig die Musik im Auto selbst wählen lassen. Eine Kooperation mit Spotify wurde eigens dafür vertraglich gesichert.
17.11.2014 - 18:54 Uhr Kommentieren
Der Sound der Straße: Uber will mit seiner Smartphone-App und den Kunden-Musikwünschen punkten. Quelle: dpa

Der Sound der Straße: Uber will mit seiner Smartphone-App und den Kunden-Musikwünschen punkten.

(Foto: dpa)

San Francisco Der umstrittene Fahrdienst-Vermittler Uber will bei seinen Kunden mit einem ungewöhnlichen Service punkten: Sie können bestimmen, welche Musik im Auto läuft. Uber kooperiert dafür mit dem schwedischen Streaming-Dienst Spotify.

Zunächst in zehn Städten sollen Kunden des kostenpflichtigen Premium-Angebots von Spotify ihre Songs direkt über die Auto-Anlage abspielen lassen. Das Angebot startet am kommenden Freitag. Unter den Städten sind neben San Francisco, New York und Los Angeles auch London, Stockholm und Singapur, wie Uber am Montag ankündigte.

Uber liegt weltweit im Clinch mit dem traditionellen Taxi-Gewerbe, das dem Startup aus San Francisco unfairen Wettbewerb vorwirft. Auch Spotify bekam zuletzt eine frische Ladung Kritik ab: Die populäre Sängerin Taylor Swift zog ihre Musik von dem schwedischen Anbieter aus, weil er Künstlern zu wenig bezahle.

Das zehn Dollar oder Euro im Monat teure Premium-Angebot von Spotify hat nach jüngsten Angaben 12,5 Millionen Kunden. Auf die Gratis-Version mit Werbe-Unterbrechungen greifen drei Mal so viele Nutzer zu.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    0 Kommentare zu "Taxi-Konkurrenz: Uber bietet Fahrgästen die Musikwahl"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%