Tengelmann und Edeka Warten auf den Minister

Platzt der Verkauf von Kaiser’s an Edeka, droht Tengelmann die Zerschlagung. Die Konkurrenten bringen sich bereits in Stellung. Seine Hoffnungen setzt Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub nun in die Politik.
„Es geht einfach nicht mehr.“ Quelle: dpa
Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub

„Es geht einfach nicht mehr.“

(Foto: dpa)

Zürich/Berlin/DüsseldorfFür die angeschlagene Supermarktkette Kaiser’s Tengelmann läuft die Zeit ab. „Wir werden die Verluste nicht weiter tragen können“, klagt Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub bei der Vorstellung der Jahresbilanz, „es geht einfach nicht mehr.“ Nur noch wenige Monate könne die Kette durchhalten. Allein im vergangenen Jahr fiel ein Minus von 40 Millionen Euro an, die kumulierten Verluste der letzten 15 Jahre lägen bei rund 500 Millionen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Mehr zu: Tengelmann und Edeka - Warten auf den Minister

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%