Tom Tailor Fosun stockt Beteiligung an Modekonzern auf

Fosun war Mitte 2014 bei Tom Tailor eingestiegen. Nun hat die chinesische Beteiligungsgesellschaft ihre Anteile an dem Modekonzern aufgestockt. An der Börse sorgte die Nachricht für einen Kurssprung.
Die Modefirma hat sich in den vergangenen Monaten mit Verlusten infolge von schleppenden Geschäften und einem Sparprogramm bei den Anlegern unbeliebt gemacht. Quelle: dpa
Tom Tailor

Die Modefirma hat sich in den vergangenen Monaten mit Verlusten infolge von schleppenden Geschäften und einem Sparprogramm bei den Anlegern unbeliebt gemacht.

(Foto: dpa)

DüsseldorfDie chinesische Beteiligungsgesellschaft Fosun hat ihre Anteile an dem deutschen Modekonzern Tom Tailor auf knapp 30 Prozent aufgestockt. Die Firma des Unternehmers Guo Guangchang halte inzwischen 29,47 Prozent und damit rund 4,5 Prozent mehr als zuletzt gemeldet, teilte Tom Tailor am Mittwoch mit. Fosun hatte Anfang Januar angekündigt, aufstocken zu wollen, aber die Hürde von 30 Prozent nicht überspringen zu wollen. Beim Erreichen dieser Schwelle müsste der Investor den anderen Aktionären ein Übernahmeangebot unterbreiten.

An der Börse sorgte die Nachricht für einen Kurssprung. Die Aktie notierte knapp elf Prozent im Plus bei rund vier Euro. Vor einem Jahr wurden die Titel allerdings noch mit 14 Euro gehandelt. Die Modefirma mit ihren Marken Tom Tailor und Bonita hat sich in den vergangenen Monaten mit Verlusten infolge von schleppenden Geschäften und einem Sparprogramm bei den Anlegern unbeliebt gemacht.

Diese Geschäfte werden Sie bald häufiger sehen
CCC
1 von 10

Insgesamt gibt es 475 Einkaufszentren in Deutschland – und es werden immer mehr. Zu den Shooting Stars in den zwölf Shopping Centern, die im vergangenen Jahr neu in Deutschland eröffneten, gehört CCC. Das polnische Unternehmen ist mit gleich vier Läden vertreten. Das Unternehmen, das in Polen mit hunderten Läden unter verschiedenen Marken erfolgreich ist, bietet Schuhe im Discountstil wie Deichmann an, zum Beispiel in Aquis-Plaza in Aachen und im Werk-Statt Limburg.

Quelle: EHI-Shopping-Center-Report

Reserved
2 von 10

Mit insgesamt drei Läden startete „Reserved“ in den neuen deutschen Shopping Malls. Das polnische Unternehmen verkauft junge Mode für junge Frauen, unter anderem die Kollektion von Model und Mick-Jagger-Tochter Georgia May Jagger, und ist in etwa vergleichbar mit dem viel größeren Konzern H&M aus Schweden. Im Einkaufszentrum „Minto“ in Mönchengladbach, das mit einem hochwertigeren Angebot punkten will, belegt „Reserved“ gleich zwei Etagen.

Fynch-Hatton
3 von 10

Die Marke hört sich very british an, kommt aber aus Mönchengladbach. Das Label ist nach dem britischen Abenteurer Denys Finch-Hatton benannt. Bisher verkaufte das Unternehmen seine hochwertige Herrenkleidung für junge Männer ab etwa 30 Jahren vor allem in sogenannten Shop-in-shops bei seinen Handelspartnern. Jetzt wagt sich „Fynch-Hatton“ mit zwei eigenen Läden in große Einkaufsmeilen wie in das „Minto“ in Mönchengladbach.

Quelle: Minto.de

Chisu
4 von 10

Der Textilhändler aus Ransbach-Baumbach in Rheinland-Pfalz importiert Designermode aus Italien und Frankreich. Er will sich mit wöchentlich wechselnden Kollektionen von der Masse im Modemarkt abheben. Das erst 2006 gegründete deutsche Unternehmen setzt auf ein Franchise-Konzept und hat ehrgeizige Ziele: Es will bis 2021 mit etwa 450 Chisu-Boutiquen mehr als 110 Millionen Euro umsetzen, zum Beispiel im Forum Hanau.

Sergent Major
5 von 10

Die französische Kindermodemarke „Sergent Major“ ist im vergangenen Jahr in zwei neuen Einkaufsmeilen gestartet – unter anderem im Einkaufszentrum Neuer Markt in Neumarkt/Oberpfalz. Sie wirbt mit detailreicher und fantasievoller Mode für ganz junge Kunden. Das Unternehmen setzte 2014 nach Angaben des Fachmagazins Textilwirtschaft 2014 mit 550 Verkaufspunkten rund 215 Millionen Euro um.

Superdry
6 von 10

Die britische Marke mit dem japanischen Touch hat große Expansionsziele. CEO Euan Sutherland will vor allem in Deutschland stark wachsen – der zweitwichtigste Markt nach dem Heimatmarkt Großbritannien. Superdry ist eine junge Marke, erst zwölf Jahre alt, und setzt auf ein schnörkelloses Design für Freizeitmode, das stark an den japanischen Purismus erinnert. Sie ist gleich in drei der neuen Shoppingcenter vertreten, zum Beispiel im „Minto“ in Mönchengladbach. Und folgende bekannten Label wachsen weiter...

Orsay
7 von 10

Das Unternehmen, vor 40 Jahren in Baden-Württemberg gegründet, gehört zur französischen Mulliez-Gruppe. Es verkauft Mode für junge Frauen in 26 Ländern Europas und expandiert weiter. Es hat in sechs der neuen Shopping-Center neue Läden eröffnet, wie in der Holsten-Galerie in Neumünster.

Fosun war Mitte 2014 bei den Hamburgern eingestiegen und erhielt gleich einen Sitz im Aufsichtsrat. Seit der Hauptversammlung im vergangenen Jahr ist der Investor mit zwei Vertretern in dem Kontrollgremium vertreten. „Wir sehen Tom Tailor auf dem richtigen Weg“, hatte Fosun-Manager Wang Qunbin zuletzt erklärt. Die Firma sei auf dem Textil-Markt etabliert und wachse nachhaltig.

  • rtr
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%