Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Touristikbranche Thomas Cook plant Zukäufe in Deutschland

Der weltweit zweitgrößte Reisekonzern Thomas Cook Group will sich auf dem deutschen Reisemarkt durch Zukäufe verstärken.
Die Zentrale Thomas Cook in Oberursel bei Frankfurt. Foto: ap. Quelle: ap

Die Zentrale Thomas Cook in Oberursel bei Frankfurt. Foto: ap.

(Foto: ap)

HB LONDON. „Wir haben den Ehrgeiz und die finanzielle Kapazität“, sagte Vorstandschef Manny Fontenla-Novoa im Gespräch mit dem Handelsblatt. Die nächste Runde der Konsolidierung in der Touristikbranche werde sich in Deutschland abspielen, kündigte er an.

Kartellrechtliche Probleme für weitere Zukäufe sehe er nicht. Nachdem die EU dem Zusammenschluss der Konkurrenten Tui und First Choice zum weltgrößten Reisekonzern zugestimmt habe, sei die Tür für weitere Fusionen „weit geöffnet“. Thomas Cook hatte nach eigenen Angaben 2006 einen Anteil von 19 Prozent am deutschen Reisemarkt, deutlich hinter dem Erzkonkurrenten Tui, der auf 28 Prozent kommt. Der dritte große Spieler ist Rewe Touristik mit 18 Prozent. Mehrheitsaktionär von Thomas Cook ist Arcandor, die ehemalige Karstadt-Quelle-Holding.

Startseite
Serviceangebote