Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Trotz Krise Rossmann feiert Rekordergebnis

Die Drogeriekette Rossmann hat im vergangenen Jahr trotz Wirtschaftskrise ein Rekordergebnis erzielt. "Wir haben noch nie so viel verdient wie 2008", sagte Unternehmenschef Dirk Roßmann dem Magazin "WirtschaftsWoche".

HB FRANKFURT. Die Umsatzrendite bezifferte er dem Vorabbericht vom Donnerstag zufolge auf 2,5 Prozent vor Steuern, "was in der Branche eine sehr gute Quote ist". Am Mittwoch will der Konzern seine Bilanz präsentieren.

Für Januar und Februar 2009 gab Roßmann dem Magazin zufolge ein Umsatzplus von 8,3 Prozent an. Profit mache das Unternehmen aber nicht mehr mit klassischen Drogerieartikeln, sondern mit "Randsortimenten von der Haarbürste bis zum Wein". Weiter ausbauen will der Drogerie-Discounter seine Eigenmarken. Schon derzeit sei jeder dritte verkaufte Artikel ein "Rossmann-eigenes-Produkt". Dem Magazin zufolge will die Drogeriekette im laufenden Jahr 110 neue Läden eröffnen und rund 1000 neue Mitarbeiter in Deutschland einstellen. "Zurzeit haben wir rund 1500 Filialen. 500 mehr dürften es in den kommenden sechs Jahren schon werden", erläuterte der Firmenchef.

Startseite
Serviceangebote