Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

TV-Hersteller Loewes Schicksal hängt von zwei Bankzusagen ab

Erst am Montag war die Übernahme geplatzt, schon gibt es einen neuen Investor für Loewe – doch noch fehlt die Zustimmung zu seinem Konzept: Laut Gewerkschaftsangaben hat erst eine von drei Banken zugestimmt.
26.02.2014 - 18:08 Uhr Kommentieren
Am Montag war die Übernahme von Loewe durch den Investor Panthera überraschend geplatzt. Die Gläubiger stimmten am Dienstag neuen Investorengesprächen zu. Quelle: dpa

Am Montag war die Übernahme von Loewe durch den Investor Panthera überraschend geplatzt. Die Gläubiger stimmten am Dienstag neuen Investorengesprächen zu.

(Foto: dpa)

Kronach Das weitere Schicksal des angeschlagenen Fernsehgeräteherstellers Loewe hängt jetzt nach Gewerkschaftsangaben von zwei Banken ab. Diese hätten ihre Zustimmung zum Konzept eines neuen Investors noch nicht erteilt, hieß es am Mittwoch aus Gewerkschaftskreisen. Eine dritte Bank habe bereits zugestimmt. Der bayerische IG-Metall Sprecher Michael Knuth sagte am Mittwoch in München, mit einer Entscheidung sei am Donnerstag zu rechnen.

Einem Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ (Mittwoch) zufolge handelt es sich bei dem Investor um das Münchner Finanzunternehmen Stargate Capital. Mit dem auf Investments in mittelständische Unternehmen spezialisierten Unternehmen liefen entsprechende Gespräche, berichtete das Blatt.

Stargate-Capital-Geschäftsführer Mark Hüsges wollte dies nicht kommentieren. Auch Loewe äußerte sich zu dem Bericht nicht. Aus Unternehmenskreisen verlautete, Verhandlungen mit einem neuen Investor seien weit fortgeschritten.

Am Montag war die Übernahme von Loewe durch den Investor Panthera überraschend geplatzt. Die Gläubiger stimmten am Dienstag neuen Investorengesprächen zu.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Gewerkschaftssprecher Knuth sagte, bei dem neuen Interessenten handle es sich um einen Investor, der schon im vergangenen Jahr ein Angebot für das Unternehmen mit Sitz und Produktion im oberfränkischen Kronach gemacht habe. Das Konzept sei von den Banken aber nicht genehmigt worden. Stattdessen habe Panthera im Januar den Zuschlag erhalten.

    Das neue Angebot bezeichnete der Coburger IG-Metall-Chef Jürgen Apfel als „sehr schlüssig“. Er appellierte an die beiden „Wackel-Banken“ zuzustimmen. „Die tragen jetzt gesellschaftliche Verantwortung“, sagte Apfel. Überrascht zeigte er sich vom Votum der dritten Bank. Deren Vertreter habe seine Zustimmung damit begründet, dass es nicht nur um Geld, sondern um eine ganze Region gehe.

    • dpa
    Startseite
    Mehr zu: TV-Hersteller - Loewes Schicksal hängt von zwei Bankzusagen ab
    0 Kommentare zu "TV-Hersteller: Loewes Schicksal hängt von zwei Bankzusagen ab"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%