Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Überbrückungskredit 300 Millionen Euro für Alitalia

Finanzielle Hilfe für die angeschlagenen Alitalia: Die Fluggesellschaft hat von der scheidende italienischen Regierung einen Überbrückungskredit über 300 Mill. Euro erhalten. Damit ist das Überleben der Airline vorerst gesichert.

rtr ROM. Mit dem Darlehen könne die Airline ihren Flugbetrieb zunächst aufrechterhalten, teilte Alitalia am Montag mit. Das italienische Kabinett hatte den Kredit im April bewilligt, um nach dem Rückzug des Übernahmeangebots von Air France-KLM das Überleben der verlustträchtigen Alitalia während der Suche nach einer Alternativlösung zu sichern.

Die EU hatte Italien wegen des Notkredits bereits im Vorfeld mit rechtlichen Schritten gedroht, weil es hinter dem Schritt eine staatliche Beihilfe vermutet. Italien will seinen Anteil von 49,9 Prozent verkaufen. Ein Geschäft scheiterte aber bislang vor allem wegen des Widerstands der Gewerkschaften.

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite