Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Übernachtungszahlen auf Rekordhoch Wachstum bedroht die Hotellerie

Zum achten Mal in Folge sind die Übernachtungszahlen in Deutschland gestiegen. Unklar ist, ob die Hotellerie das Wachstum verkraften kann.
11.02.2018 - 19:40 Uhr
Mit 430 Millionen Buchungen verkündete der Hotelverband IHA einen Allzeitjahresrekord – zum achten Mal in Folge. Quelle: Reuters
Hotel

Mit 430 Millionen Buchungen verkündete der Hotelverband IHA einen Allzeitjahresrekord – zum achten Mal in Folge.

(Foto: Reuters)

Düsseldorf Deutschlands Hoteliers können es selbst kaum fassen. Um weitere drei Prozent gingen die Übernachtungszahlen in der Bundesrepublik 2017 nach oben. Mit 430 Millionen Buchungen verkündete der Hotelverband IHA einen Allzeitjahresrekord – zum achten Mal in Folge. „Deutschland als Reiseland sowie Tagungs- und Kongressstandort liegt nachhaltig im Trend“, schwärmte Verbandschef Otto Lindner jüngst auf dem Deutschen Hotelkongress in Berlin.

Was selbst Experten erstaunt. Führten Terroranschläge in Brüssel und Paris zu empfindlichen Einbrüchen in den dortigen Herbergen, blieb der Anschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz nahezu folgenlos fürs Geschäft in der deutschen Hauptstadt. 2017 verzeichnete sie 82 Prozent mehr Übernachtungen als vor zehn Jahren.

Doch die Begeisterung lockt mehr Investoren, als die Hotellerie womöglich verkraften kann. Unternehmer wie der Motel-One-Gründer Dieter Müller warnen in ihren Finanzberichten längst vor einer Blasenbildung. Verbandschef Lindner, Vorstand der gleichnamigen Hotelgruppe, spricht inzwischen von einer „Hotelschwemme“.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Übernachtungszahlen auf Rekordhoch - Wachstum bedroht die Hotellerie
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%