Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Übernahmeofferte Spielzeughersteller Mattel lehnt offenbar Offerte von MGA Entertainment ab

MGA Entertainment ist mit seinem Übernahmeangebot für den US-Spielzeughersteller wohl abgeblitzt. Nachbörslich konnten die Papiere von Mattel mehr als acht Prozent zulegen.
Kommentieren
Der US-Spielzeughersteller ist derzeit am Markt mit 3,5 Milliarden Dollar bewertet. Quelle: Reuters
Mattel

Der US-Spielzeughersteller ist derzeit am Markt mit 3,5 Milliarden Dollar bewertet.

(Foto: Reuters)

El Segundo Der US-Spielzeughersteller hat einem Medienbericht zufolge eine unerwünschte Übernahmeofferte des Rivalen MGA Entertainment abgelehnt. Mattel habe das Gebot verworfen, da es nach Ansicht des Unternehmens nicht im besten Interesse seiner Aktionäre gewesen wäre, berichtet die „Los Angeles Times“. Mattel ist derzeit am Markt mit 3,5 Milliarden Dollar bewertet.

Im nachbörslichen Handel am Dienstag sprangen Mattel-Aktien mehr als acht Prozent in die Höhe. Bei Mattel und MGA war zunächst niemand für eine Stellungnahme zu erreichen. MGA war bereits vor einem Jahr an Mattel mit einer Offerte herangetreten und abgeblitzt. Mattel hatte im ersten Quartal seinen Verlust verringert. Das Minus reduzierte sich auf 183,7 Millionen Dollar von 311,3 Millionen Dollar im gleichen Vorjahreszeitraum.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Übernahmeofferte: Spielzeughersteller Mattel lehnt offenbar Offerte von MGA Entertainment ab"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.