UPS „Big Brown“ will groß bleiben

Der US-Logistikkonzern UPS droht weiter hinter DHL und Fedex zurückzufallen. Auch Amazon attackiert den langjährigen Partner. Nun starten die Amerikaner eine Gegenoffensive – mit dem teuersten Zukauf der Firmengeschichte.
18 000 Mitarbeiter hat der Konzern in Deutschland. Quelle: picture alliance / Sven Simon
UPS-Paketboten im Einsatz

18 000 Mitarbeiter hat der Konzern in Deutschland.

(Foto: picture alliance / Sven Simon)

DüsseldorfFrank Sportolari, seit fast fünf Jahren Statthalter des US-Expressriesen UPS in Deutschland, nimmt die Bedrohung mit Humor. „Die folgen uns oft, wenn wir etwas machen“, lästert der 58-jährige Italo-Amerikaner. Gemeint ist der US-Rivale Fedex, der Anfang Juni den niederländischen Wettbewerber TNT für 4,4 Milliarden Euro kaufte – und damit in Europa fast auf Augenhöhe mit UPS rückte. Lange hatte Sportolaris Arbeitgeber selbst gehofft, Zugriff auf TNT zu erhalten – bis die europäischen Wettbewerbsbehörden Anfang 2013 die auf 5,2 Milliarden Euro taxierte Übernahme vereitelten.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Mehr zu: UPS - „Big Brown“ will groß bleiben

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%