US-Baumarkt erholt sich Bei Home Depot ziehen Geschäfte wieder an

Auf den langen US-Winter folgt nun Frühlingserwachen – auch die Baumärkte profitieren vom emsigen Werkeln der Hobby-Handwerker. Der Weltmarktführer denkt gar an höhere Dividenden – die Home-Depot-Aktien sinken dennoch.
Kommentieren
Da rollen die dicken Wagen wieder einer hinter dem anderem vom Home Depot-Parkplatz. Nach dem kalten Winter bescheren die Heimwerker dem Baumarkt ein gutes erstes Quartal. Quelle: ap

Da rollen die dicken Wagen wieder einer hinter dem anderem vom Home Depot-Parkplatz. Nach dem kalten Winter bescheren die Heimwerker dem Baumarkt ein gutes erstes Quartal.

(Foto: ap)

BangaloreNach den schwachen Umsätzen zu Jahresbeginn wegen des harten Winters haben die Geschäfte der weltgrößten Baumarktkette Home Depot im Frühjahr wieder an Fahrt gewonnen. Der US-Konzern wies am Dienstag für sein erstes Geschäftsquartal (per 5. Mai) Zuwächse beim Gewinn und den Erlösen aus. Nachdem Schnee und Eis viele Kunden um den Jahreswechsel ferngehalten hatten, strömten seit Februar wieder mehr Menschen in die Baumärkte und ließen dort im Schnitt pro Einkauf auch mehr Geld als vor Jahresfrist. Das Umsatzplus von knapp drei Prozent auf 19,7 Milliarden Dollar war indes nicht so hoch wie von Analysten erwartet. Home Depot-Aktien verloren vorbörslich zwei Prozent.

Der Nettogewinn kletterte im ersten Quartal um rund zwölf Prozent auf 1,4 Milliarden Dollar und lag mit einem Dollar pro Aktie etwas höher als von Experten prognostiziert. Sonderfaktoren würden zudem dazu führen, dass der Gewinn pro Aktie im Gesamtjahr auf 4,42 Dollar und damit stärker als bislang erwartet zulegen werde, prognostizierte der Konzern.

Im Winter-Quartal stagnierte der Nettogewinn des Konzerns noch bei rund einer Milliarde Dollar, der Umsatz war um drei Prozent gesunken.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "US-Baumarkt erholt sich: Bei Home Depot ziehen Geschäfte wieder an"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%