Utz-Hellmuth Felcht Bahn-Chefkontrolleur darf seinen Job behalten

Der Vertrag mit dem Deutsche-Bahn Chefkontrolleur Utz-Hellmuth Felcht wird nun doch verlängert. Innerhalb der Regierung hatte es ein langes Ringen um die Besetzung des Postens gegeben.
Kommentieren
Der 68-Jährige war 2010 unter Schwarz-Gelb auf den Posten berufen worden. Quelle: Reuters
Utz-Hellmuth Felcht

Der 68-Jährige war 2010 unter Schwarz-Gelb auf den Posten berufen worden.

(Foto: Reuters)

BerlinNach langem Ringen innerhalb der Regierung kann Deutsche-Bahn Chefkontrolleur Utz-Hellmuth Felcht weiter auf seinem Posten bleiben. „Sein Vertrag als Aufsichtsratsvorsitzender wird verlängert“, sagte ein Regierungsmitglied am Dienstag der Nachrichtenagentur Reuters.

Aus dem Arbeitnehmerlager wurde dies bestätigt. Felchts Vertrag wäre dieses Jahr ausgelaufen, die Vertragsverlängerung steht noch im März an. Die Spitze des Aufsichtsgremiums des größten deutschen Staatskonzerns wird in der Regel vom Kanzleramt und dem federführenden Verkehrsministerium bestimmt. Dieses wollte sich nicht zu der Personalie äußern.

Felcht war 2010 unter Schwarz-Gelb auf den Posten berufen worden und ist ein Vertrauter von Ex-Verkehrsminister Peter Ramsauer (CSU). Mit dem Wechsel der Ressortleitung an Alexander Dobrindt galt eine Vertragsverlängerung nicht mehr als selbstverständlich, zumal Felcht 68 Jahre alt ist. Zudem machte innerhalb der Regierung auch die SPD Ansprüche auf die Besetzung des Postens geltend. Sie wollte dies auch als Ausgleich für die Berufung von Ex-Kanzleramtsminister Ronald Pofalla (CDU) zum Chef-Lobbyisten der Bahn.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Utz-Hellmuth Felcht: Bahn-Chefkontrolleur darf seinen Job behalten"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%