Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Vaude-Chefin Antje von Dewitz Outdoor-Mode made in Obereisenbach

Die Chefin der Outdoor-Marke Vaude eröffnet eine neue Fabrik für Fahrradtaschen an ihrem schwäbischen Stammsitz. Das ist wirtschaftlich waghalsig, aber gut fürs Image. Und hilft im Verdrängungswettbewerb der Branche.
„Für unser Image ist die Manufaktur unglaublich wichtig“, sagt die Vaude-Chefin. Quelle: VAUDE
Antje von Dewitz

„Für unser Image ist die Manufaktur unglaublich wichtig“, sagt die Vaude-Chefin.

(Foto: VAUDE)

Obereisenbach Der Blitzeinschlag an jenem Aprilabend 2015 ließ die Menschen noch in zehn Kilometer Entfernung vom Sofa aufschrecken. Von einem Moment auf den anderen stand die Fabrik von Vaude im schwäbischen Obereisenbach in Flammen.

Zwei Jahre später ist von den Folgen der Feuersbrunst nichts mehr zu erkennen. Wo damals die Balken brannten, treffen sich die Beschäftigten heute zum Workout im Sportzentrum der Outdoor-Marke. Wichtiger noch: Vaude-Eigentümerin Antje von Dewitz hat das Werk einen Steinwurf entfernt neu gebaut, luftiger, moderner und vor allem größer als zuvor.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Vaude-Chefin Antje von Dewitz - Outdoor-Mode made in Obereisenbach

Serviceangebote