Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Verkauf an Edeka Tengelmann zieht sich bei Netto komplett zurück

Das Familienunternehmen war lange eine der Größen im Lebensmittelhandel. Mit dem Verkauf der letzten Anteile am Discounter Netto endet eine Ära.
02.07.2020 - 07:53 Uhr Kommentieren
Der Discounter ist bald komplett im Besitz von Edeka. Quelle: dpa
Netto-Filiale

Der Discounter ist bald komplett im Besitz von Edeka.

(Foto: dpa)

Düsseldorf Tengelmann verkauft seine verbliebenen Anteile am Lebensmittel-Discounter Netto an Edeka. Zuletzt hatte das Familienunternehmen noch rund zehn Prozent gehalten. Am Donnerstag bestätigte Tengelmann die Unterzeichnung des Vertrages.

Damit endet eine Ära. Das Familienunternehmen veräußert damit die letzte Beteiligung aus dem Lebensmitteleinzelhandel. Über den Kaufpreis wurde bislang nichts bekannt. Brancheninformationen zufolge sei ein Betrag von 600 Millionen Euro realistisch. Die Übernahme soll ab 2021 wirksam werden. Danach hat Edeka die volle Kontrolle über den Lebensmitteldiscounter mit seinen 4270 Filialen und einem Umsatz von 13,5 Milliarden Euro.

Christian Haub hat die Tengelmann-Holding seit der alleinigen Übernahme der Geschäftsführung deutlich verschlankt und agiert heute mit rund 35 Mitarbeitern an den Standorten in München, Mülheim und in den USA unter dem Namen Tengelmann Twenty-one.

Der Verkauf der Netto-Beteiligung findet vor dem Hintergrund der noch immer ungeklärten Frage der Erbschaftsteuer statt. Die würde fällig, wenn Christians verschollener Bruder Karl-Erivan Haub für tot erklärt werden würde. Es soll sich dabei um einen Betrag von 450 Millionen Euro handeln. Die verschiedenen Familienstämme müssten sich einigen, wie der Betrag aufgebracht werden könnte.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Mehr: Tengelmann-Chef: „Die ungeklärte Situation belastet das Unternehmen“

    Startseite
    Mehr zu: Verkauf an Edeka - Tengelmann zieht sich bei Netto komplett zurück
    0 Kommentare zu "Verkauf an Edeka: Tengelmann zieht sich bei Netto komplett zurück"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%