Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Verkehrssicherheit Taxiverband fordert Helmpflicht für E-Scooter-Fahrer

Der Deutsche Taxi- und Mietwagenverband fordert eine Helmpflicht für Nutzer von E-Scootern. So könne die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer erhöht werden.
1 Kommentar
E-Scooter: Taxiverband fordert Helmpflicht  Quelle: dpa
E-Scooter

Erlaubt sind E-Scooter ab 14 Jahren, eine Helmpflicht gibt es nicht.

(Foto: dpa)

Berlin Der Deutsche Taxi- und Mietwagenverband fordert aus Sicherheitsgründen eine Helmpflicht für Nutzer von E-Tretrollern. Verbandspräsident Michael Müller sagte der Deutschen Presse-Agentur: „Es ist für mich völlig verantwortungslos, dass bei E-Scootern keine Helmpflicht vorgeschrieben ist. Die Dinger haben enorme Geschwindigkeiten. Man hat sie für den Verkehr freigegeben, ohne klare Regeln aufzustellen.“

Müller sagte weiter: „Es ist für Fußgänger inzwischen kaum noch mehr zu steuern, unfallfrei von A nach B zu kommen, weil von jeder Ecke aus ein E-Scooter angeschossen kommt. Und für Autofahrer auch nicht mehr. Es ist hochgradig gefährlich.“ Außerdem würden die Zulassungsregeln kaum kontrolliert.

Generell begrüße der Taxiverband aber, dass es mehr Angebote an verschiedenen Mobilitätsmöglichkeiten gebe: „Denn je mehr Angebote es gibt, desto mehr Menschen verzichten auf ein eigenes Auto.“

Knapp zwei Monate nach der Zulassung der E-Scooter häufen sich Berichte über Unfälle oder Fahrten unter Alkoholeinfluss. Ein Problem ist auch, dass viele E-Scooter auf Gehwegen abgestellt werden. Erlaubt sind E-Scooter ab 14 Jahren, eine Helmpflicht gibt es nicht. Fahren müssen sie auf Radwegen - gibt es keine, muss es die Fahrbahn sein.

Mehr: Die steigende Zahl von E-Scootern sorgt für immer mehr Unfälle und Beschwerden. Ein Verleiher will den Kunden deshalb das Fahren beibringen.

  • dpa
Startseite

1 Kommentar zu "Verkehrssicherheit: Taxiverband fordert Helmpflicht für E-Scooter-Fahrer"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Hat der Taxiverband womöglich Sorge, dass die (mal von ökologischem Nutzen und dem Preis-Leistungs-Verhältnis abgesehen) für viele Menschen praktischen Dinger die Taxifahrt ersetzen?
    Nicht, dass ich Helme nicht sinnvoll fände und beim Radfahren nicht selbst immer einen trüge - mir wäre es deutlich lieber, der Taxiverband würde konsequent dafür sorgen, dass die Taxis nicht regelmäßig mit irrsinnigen innenstädtischen Geschwindigkeitsüberschreitungen von gefühlt 20-40 km/h, gerne auch in 30er-Zonen, glänzen würden. Da hilft nämlich im Falle der Konfrontation auch kein Helm mehr.

Serviceangebote