Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Verlust-Ankündigung Delta schockt US-Märkte

Die US-Gesellschaft Delta Air Lines rechnet im Rest des laufenden Jahres 2005 mit einem beträchtlichen Verlust. Das hat die Finanzmärkte am Dienstag geschockt und neue Befürchtungen über einen möglichen Konkurs der drittgrößten US-Fluggesellschaft heraufbeschworen.

HB NEW YORK. Delta werde die gesteckten Finanzziele in diesem und im nächsten Jahr wohl nicht erreichen, kündigte das in Atlanta ansässige Unternehmen in einer quartalsmäßigen Mitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC an. Delta kämpfe mit den rekordhohen Treibstoffkosten, niedrigen Ticketpreisen und Kostendruck in anderen Bereichen. Deshalb werde die Fluggesellschaft die bis Ende 2006 angestrebten Kostensenkungen von fünf Mrd. Dollar vermutlich nicht erreichen. Delta hatte zuvor erklärt, das Unternehmen gehe davon aus, einen Konkurs vermeiden zu können. Derzeit baut die Gesellschaft rund 7000 Stellen ab.

Steigende Pensionskosten würden in den nächsten drei Jahren zu den Finanzproblemen beitragen, hieß es in der Mitteilung. Bereits jetzt fehlten hier 5,3 Mrd. Dollar. Allein zwischen 2006 und 2008 müsse Delta Pensionskosten von 3,1 Mrd. Dollar schultern.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite