Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Vertragsverlängerung Mehdorn soll Börsengang managen

Bahn-Chef Hartmut Mehdorn soll wohl noch sehen, wie sein "Baby" zur Welt – beziehungsweise: wie die Deutsche Bahn an die Börse kommt. Die Personalie Mehdorn ist jedenfalls Tagesordnungspunkt bei der nächsten Sitzung des Aufsichtsrats.

HB MÜNCHEN. Mehdorn bleibt nach einem Bericht des Magazins „Focus“ zwei weitere Jahre an der Spitze des Konzerns. Wie „Focus“ unter Berufung auf Aufsichtsratskreise schreibt, will der Aufsichtsrat in seiner Sitzung am 27. Juni unter TOP 2 „Vorstandsangelegenheiten“ den Vertrag des Konzernchefs bis 2010 vorzeitig verlängern. Mehdorn solle noch den Börsengang des Staatsunternehmens managen.

Das Gremium gewähre dem Vorstandsvorsitzenden eine Sonderregelung für die Vertragsverlängerung, weil Mehdorn am 31. Juli 65 Jahre alt wird, hieß es. Laut hausinternen Grundsätzen der DB AG gelte: „Für Vorstandsmitglieder ist eine generelle Altersgrenze von 65 Jahren festgelegt.“ Getreu dieser Regel müsse Systemverbund-Vorstand Roland Heinisch mit 65 Jahren in den Ruhestand gehen.

Startseite
Serviceangebote