Viele Pendler betroffen Brandstifter legen S-Bahn in Berlin lahm

In Berlin kam es am Donnerstag zu erheblichen Problemen im S-Bahn-Verkehr. Grund war ein offenbar absichtlich gelegtes Feuer in einem Kabelschacht. In früheren Fällen von Brandstiftung hatten sich die Täter bekannt.
Kommentieren
Dichtes Gedränge an der S-Bahn-Station. Wegen eines Feuers gab es am Donnerstag in Berlin erhebliche Störungen im Bahnverkehr. Quelle: dpa

Dichtes Gedränge an der S-Bahn-Station. Wegen eines Feuers gab es am Donnerstag in Berlin erhebliche Störungen im Bahnverkehr.

(Foto: dpa)

BerlinEin Brand in einem Kabelschacht der Berliner S-Bahn hat am Donnerstagmorgen zu Behinderungen geführt. Wie die Polizei in der Hauptstadt mitteilte, war das Feuer an der Installation auf einem Betriebsgelände der Bahn im Stadtteil Friedrichshain gegen 04.00 Uhr entdeckt und von der Feuerwehr gelöscht worden. Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler sei der Brand absichtlich gelegt worden.

Nach Angaben der Berliner S-Bahn führte das Feuer zu einer Stellwerksstörung, die Auswirkungen auf den Zugverkehr im Bereich Friedrichshain-Kreuzberg und Neukölln hatte. Weil das Stellwerk in Folge der Schäden Weichen und Signale nicht mehr ansteuern konnte, fuhren zwischen den Haltestellen Ostkreuz sowie Neukölln und Baumschulenweg keine S-Bahnen.

In Berlin hatte es in den vergangenen Jahren mehrfach Brandanschläge auf Leitungen gegeben, die zu Störungen des Bahnverkehrs führten. In einigen Fällen bekannten sich Täter aus dem linksextremistischen Spektrum dazu.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • afp
Startseite

0 Kommentare zu "Viele Pendler betroffen: Brandstifter legen S-Bahn in Berlin lahm"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%