Virale Video-Wunder Edeka ist jetzt „supergeil“

„Wir lieben Lebensmittel“ war gestern. Jetzt will Edeka seine junge Zielgruppe mit dem bizarren Musik-Clip „Supergeil“ erobern. Es ist nicht das erste Mal, dass ein Video-Spot einen Internet-Hype auslöst.
1 Kommentar


DüsseldorfWas ist nur mit Edeka los? Durch den neuen dreiminütigen Clip groovt sich ein Opa als Reime-Monster durch das Edeka-Sortiment und preist das Angebot und die Produkte in einem eigenen Lied als „Supergeil“ an. Mit verspiegelter Sonnenbrille, umgeben von hübschen Edeka-Verkäuferinnen im Supermarkt oder nackt in einem Milchbad – der Clip kommt an: Mit mehr als 1,2 Millionen Klicks mutiert das virale Video des Lebensmittelhändlers zum Internet-Hype, der „Supergeil“-Song im Video wird zu einem ungewollten Ohrwurm.

Der Opi im Clip ist Friedrich Lichtenstein, Sänger, Tänzer und ausgebildeter Schauspieler, der nicht zum ersten Mal die Videowelt neu aufrollt: Bereits 2012 trat er im Video „Kackvogel“ von Produzent Solomun auf. Jetzt groovt er sich mit dem „Supergeil“-Song in die Herzen der Jugendlichen. Eine Art Ur-Version des Liedes hatte Lichtenstein bereits vor einem Jahr mit dem Künstler „Der Tourist“ veröffentlicht.

Doch bei dem viralen Edeka-Hit waren vor allem echte Profis am Start: Produziert wurde das Video von Jung von Matt/ Elbe, einem Ableger der Werbeagentur Jung von Matt. Neben dem Musikclip soll laut Branchenblatt Horizont noch ein Werbevideo folgen. Außerdem gehören zur Kampagne noch sechs Gruß-Videos, in denen Lichtenstein unter anderem den „supergeilen Arbeitskollegen“ oder dem „supergeilen“ Ehemann beziehungsweise der Ehefrau dankt.

„Krass, die ham ja wohl echt alles, was man braucht“
Seite 123456Alles auf einer Seite anzeigen

1 Kommentar zu "Virale Video-Wunder: Edeka ist jetzt „supergeil“"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Die ersten Parodien gibts auch schon, die ist ganz gut:
    http://www.youtube.com/watch?v=0w9CBeo72T8

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%