Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Vor Silvester Feuerwerksbranche hofft auf Umsatz von 2011

Ab Freitag sind wieder Böller und andere Feuerwerkskörper in den Regalen zu finden. Die Hersteller hoffen auf einen Umsatz wie im letzten Jahr. Und einen neuen Trend gibt es auch.
26.12.2012 - 19:02 Uhr 2 Kommentare
Eine Feuerwerksbatterie beim sogenannten Musterschießen. Quelle: dapd

Eine Feuerwerksbatterie beim sogenannten Musterschießen.

(Foto: dapd)

Ratingen Feuerwerkskörper für rund 115 Millionen Euro und damit genauso viel wie im vergangenen Jahr wollen die Hersteller 2012 in Deutschland verkaufen. „Wir hoffen, diesen Wert auch in diesem Jahr zu erreichen“, sagte der Geschäftsführer des Verbands der Pyrotechnischen Industrie VPI, Klaus Gotzen, in Ratingen. Von diesem Freitag an dürfen die Raketen Böller und Batterien bundesweit angeboten werden.

Den Hauptanteil am Silvesterumsatz werden wohl wieder Raketen und Batterie- sowie Verbundfeuerwerk haben. Sie machen mittlerweile 60 Prozent aus. Batteriefeuerwerke können bis zu 500 Gramm Pulver aufnehmen. Dadurch erhöht sich die Abbrenndauer, aber nicht die Intensität.

Nach Angaben des Verbandes konnte der Umsatz bei Feuerwerkskörpern in den vergangenen vier Jahren um sechs Prozent gesteigert werden. Da sich die Preise für die Rohstoffe und den Transport aber auch in diesem Jahr erhöht hätten, würden die Preise nun etwas angehoben, sagte Gotzen. Insgesamt sind in der Branche rund 3000 Mitarbeiter beschäftigt. Produziert werden die Knaller und Raketen mittlerweile zu 75 Prozent in Fernost.

Neu im Trend sind unter anderem sogenannte Fächerbatterien, bei denen die Raketen nicht senkrecht, sondern leicht schräg abgeschossen werden. Die europäischen Normvorgaben erlauben einen Winkel von 30 Grad. Die im VPI organisierten Hersteller einigten sich aber auf höchstens 15 Grad, damit Gebäude oder Bäume nicht getroffen werden.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Der Verband warnte auch in diesem Jahr ausdrücklich vor oftmals gefährlichen illegalen Feuerwerkskörpern. Verbraucher sollten darauf achten, dass die Ware entweder das CE-Zeichen verbunden mit einer Registriernummer und einer Identifikationsnummer oder eine Zulassungsnummer der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) trägt.

    So feierte die Welt in 2012
    -
    1 von 12

    Bei Deutschlands größter Silvestersause am Brandenburger Tor in Berlin bejubelten Hunderttausende ein spektakuläres Feuerwerk.

    (Foto: AFP)
    Singer Lady Gaga kisses a crystal ball after performing during New Year's Eve celebrations in Times Square in New York
    2 von 12

    Sechs Stunden nach Deutschland rutschten auch die New Yorker ins neue Jahr. Unter dem Jubel von rund einer Million Menschen senkte sich die berühmte Kristallkugel um Mitternacht über dem Times Square
    - Superstar Lady Gaga hatte sie diesmal per Knopfdruck in Bewegung gesetzt.

    (Foto: Reuters)
    Fireworks explode around the London Eye in central London during New Year's celebrations
    3 von 12

    London begrüßte das Jahr 2012 mit einem gigantischen Olympia-Feuerwerk über dem Riesenrad London Eye. Mehr als eine viertel Million Menschen verfolgten entlang der Themse das Spektakel.

    (Foto: Reuters)
    huGO-BildID: 24605338 People watch fireworks along Copacabana Beach in Rio de Janeiro on December 31, 2011 during celebrations attended by over three
    4 von 12

    Silvesterstimmung an der Copacabana: Am weltbekannten Strand der brasilianischen Metroploe Rio de Janeiro feierten rund drei Millionen Menschen.

    (Foto: AFP)
    New Year celebrations in Helsink
    5 von 12

    In Helsinki war die Kathedrale zur Silvesterfeier farbenprächtig illuminiert.

    (Foto: dpa)
    huGO-BildID: 24604973 Dragon and lion dance performers look on during a street parade in Hong Kong on January 1, 2012 on the New Year's Day holi
    6 von 12

    Bunt ging es auch in Hongkong zu, wo traditionelle Drachentänzer für Silvesterstimmung sorgten.

    (Foto: AFP)
    huGO-BildID: 24604298 Fireworks light up the sky above the Funchal bay in Funchal, Madeira Island, on January 1, 2012, celebrating the arrival of the
    7 von 12

    Die Hafenstadt Funchal auf der Insel Madeira wurde von einem prächtigen Feuerwerk illuminiert.

    (Foto: AFP)
    • dpa
    Startseite
    Mehr zu: Vor Silvester - Feuerwerksbranche hofft auf Umsatz von 2011
    2 Kommentare zu "Vor Silvester: Feuerwerksbranche hofft auf Umsatz von 2011"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Batterie- sowie Verbundfeuerwerk so ein Dreck die Hersteller sollten sich lieber mal mehr auf gute Böller Konzentrieren dann müssen die Deutschen auch nicht nach Polen fahren und dort Böller kaufen schon mal daran gedacht.

    • "Die europäischen Normvorgaben erlauben einen Winkel von 30 Grad." ...mit solchen überlebenswichtigen Dingen beschäf- tigen sich also die 50.000 nutzlosen EU-Beamten

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%