Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Warenhauskette Verhandlungen über Kaufhof-Tarifvertrag laut Verdi „auf gutem Weg“

Bis Ende Juni soll in den Verhandlungen um einen Kaufhof-Tarifvertrag ein Eckpunktepapier stehen. Verdi zeigt sich zuversichtlich.
Update: 08.06.2018 - 18:38 Uhr Kommentieren
Die angeschlagene Warenhauskette kommt in den Tarifverhandlungen mit Verdi voran. Quelle: dpa
Galeria Kaufhof

Die angeschlagene Warenhauskette kommt in den Tarifverhandlungen mit Verdi voran.

(Foto: dpa)

Frankfurt/Köln/DüsseldorfDie Verhandlungen über einen Sanierungs- und Beschäftigungstarifvertrag für die angeschlagene Warenhauskette Kaufhof sind nach Einschätzung der Gewerkschaft Verdi „auf einem guten Weg“. Ziel sei es, bis Ende Juni ein gemeinsames Eckpunktepapier zu erarbeiten, sagte Verdi-Verhandlungsführer Bernhard Franke am Freitag. Die zunächst noch ergebnislos gebliebenen Gespräche sollen am 21. Juni fortgesetzt werden.

Kaufhof-Chef Roland Neuwald unterstrich die Notwendigkeit weiterer Einsparungen angesichts der Marktentwicklung. Eine einseitige Fokussierung auf Kostensenkungen sei jedoch weder Inhalt noch Idee des Konzepts.

Auch Verdi hat die Eigentümer der angeschlagenen Warenhauskette zu weiteren Investitionen in das Geschäft aufgefordert und ist auch selbst zu Zugeständnissen bereit. „Eine glaubwürdige Neuausrichtung von Galeria Kaufhof kann kein reines Kostensenkungsprogramm sein, bei dem einseitig die Arbeitnehmer zur Kasse gebeten werden“, sagte Franke.

Die Eigentümer seien gefordert, mit erforderlichen Investitionen die Attraktivität des Kaufhauses für die Kunden zu steigern und das Unternehmen zukunftsfähig aufzustellen. Zur Sicherung der Arbeitsplätze und der Standorte seien die Beschäftigten und die Gewerkschaft bereit, die Neuausrichtung zu unterstützen. Voraussetzung dafür sei jedoch, dass es dem Management gelinge, verloren gegangenes Vertrauen wieder zu gewinnen.

Angesichts von weiteren Umsatzrückgängen beim Europa-Geschäft des kanadischen Kaufhof-Mutterkonzerns HBC hatte Neuwald in dieser Woche von einem „nicht einfachen“ Start ins Jahr gesprochen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
  • rtr
Startseite

Mehr zu: Warenhauskette - Verhandlungen über Kaufhof-Tarifvertrag laut Verdi „auf gutem Weg“

0 Kommentare zu "Warenhauskette: Verhandlungen über Kaufhof-Tarifvertrag laut Verdi „auf gutem Weg“"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote