Wegen illegaler Leiharbeit Zoll ermittelt gegen Tochterfirma der Deutschen Post

Fahnder des Hauptzollamtes Gießen ermitteln wegen des Verdachts der illegalen Arbeitnehmerüberlassung gegen eine Tochterfirma der Deutschen Post in Königstein. Konkret geht es um Mitarbeiter, die für die Deutsche Post den E-Postbrief vertreiben.
Eine Tochtergesellschaft steht im Verdacht, illegal Leiharbeiter beschäftigt zu haben. Quelle: Reuters
Deutsche Post

Eine Tochtergesellschaft steht im Verdacht, illegal Leiharbeiter beschäftigt zu haben.

(Foto: Reuters)

DüsseldorfDie Stellenanzeige klang verlockend. „Deutsche Post sucht Verkäufer für E-Post-Produkte.“ Lukas Höfer* war gleich angetan. Jahrelang war er für einen Mittelständler unterwegs, jetzt sollte es eine Nummer größer sein.

Für sein Vorstellungsgespräch kaufte Höfer einen schicken grauen Anzug. Schließlich war es das erste Mal, dass er bei einem Dax-Konzern vorsprechen durfte. In der Bonner Zentrale rauschte Höfer mit dem schnellsten Aufzug, mit dem er je gefahren war, in die Höhe. Aus dem gläsernen Post-Tower ließ er den Blick über die ehemalige Bundeshauptstadt schweifen. Hier würde es sich gut arbeiten lassen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%