Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Weihnachtsgeschäft Paketmengen in Weihnachtszeit schnellen um fast ein Viertel nach oben

In den Monaten November und Dezember sind in Deutschland 435 Millionen Pakete transportiert worden und damit 80 Millionen mehr als ein Jahr zuvor.
19.01.2021 - 09:24 Uhr Kommentieren
Die Menschen waren in diesem Jahr mehr zu Hause und haben mehr online bestellt, was wiederum auch am zeitweise geschlossenen stationären Einzelhandel lag. Quelle: dpa
Paketbranche im Weihnachtsgeschäft

Die Menschen waren in diesem Jahr mehr zu Hause und haben mehr online bestellt, was wiederum auch am zeitweise geschlossenen stationären Einzelhandel lag.

(Foto: dpa)

Berlin Deutschlands Paketbranche hat ihre eigenen Erwartungen im Weihnachtsgeschäft deutlich übertroffen. In den Monaten November und Dezember seien in Deutschland 435 Millionen Pakete transportiert worden und damit 80 Millionen mehr als ein Jahr zuvor, teilte der Bundesverband Paket & Expresslogistik (Biek) am Dienstag in Berlin mit. Das waren 15 Millionen mehr als das Branchensprachrohr erwartet hatte. Prozentual gesehen war es ein Plus von 23 Prozent – damit war der Zuwachs viel höher als 2019, als er nur bei neun Prozent lag. Es geht um das B2C-Geschäft (Business to Consumer), also Pakete für Verbraucher.

Ein Grund für die Paketmassen war die Corona-Pandemie – die Menschen waren mehr zu Hause und haben mehr online bestellt, was wiederum auch am zeitweise geschlossenen stationären Einzelhandel lag.

Der Biek ist die Interessenvertretung der Konkurrenten des Marktführers Deutsche Post DHL, Verbandsmitglieder sind zum Beispiel Hermes, DPD, GLS und Hermes. Für die Branchenauswertung des Beratungsunternehmens KE-Consult wurden auch die Paketmengen von DHL eingerechnet.

Mehr: Zollchaos trotz Deal: Onlineversender stellen Großbritannien-Geschäft vorerst ein

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    0 Kommentare zu "Weihnachtsgeschäft: Paketmengen in Weihnachtszeit schnellen um fast ein Viertel nach oben"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%