Wetherspoon Britische Pubkette verzichtet auf deutsches Weizenbier

Das Unternehmen macht ernst mit dem Brexit. Neben deutschem Weizenbier ist auch Champagner auf der Streichliste.
Kommentieren
Der Wetherspoon-Gründer ist ein ausgesprochener Brexit-Anhänger. Quelle: AFP
Tim Martin

Der Wetherspoon-Gründer ist ein ausgesprochener Brexit-Anhänger.

(Foto: AFP)

WatfordKein Weizenbier mehr aus Deutschland: Die britische Pubkette JD Wetherspoon macht ernst mit dem Brexit. Künftig werden den durstigen Gästen in den 880 Pubs mehr Getränke aus dem Vereinigten Königreich und aus Nicht-EU-Ländern angeboten, wie das Unternehmen am Mittwoch in Watford bei London mitteilte.

So soll etwa Sekt aus England statt Champagner aus Frankreich kredenzt werden. Deutsches Weizenbier wird durch amerikanisches und britisches ersetzt.

Die Umstellung soll noch im Juni beginnen und sich über viele Monate hinziehen. Zu Wetherspoon gehören auch Dutzende Hotels.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Wetherspoon: Britische Pubkette verzichtet auf deutsches Weizenbier"

Bitte bleiben Sie fair und halten Sie sich an unsere Community Richtlinien sowie unsere Netiquette. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar. Wir behalten uns vor, Leserkommentare, die auf Handelsblatt Online und auf unser Facebook-Fanpage eingehen, gekürzt und multimedial zu verbreiten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%