Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Wohnungskonzern Zukäufe zahlen sich für TAG aus

Der jüngste Zukauf ist schneller abgelaufen als erwartet, der Wohnungsbestand von TAG ist jetzt um 25.000 Einheiten größer. Die Folge: Im Vergleich zum Vorjahr hat sich der Vorsteuergewinn mehr als verdreifacht.
09.08.2012 - 14:19 Uhr Kommentieren
Nach Übernahme der DKBI befinden sich rund 25.000 Wohnungen mehr im Portfolio von TAG Immobilien. Quelle: dpa

Nach Übernahme der DKBI befinden sich rund 25.000 Wohnungen mehr im Portfolio von TAG Immobilien.

(Foto: dpa)

Frankfurt Der Wohnungskonzern TAG kommt mit seinem jüngsten Zukauf schneller voran als erwartet. Die Integration der 25.000 Wohnungen der ostdeutschen DKB Immobilien sei weitgehend abgeschlossen, teilte das Hamburger Unternehmen am Donnerstag mit. Strukturen seien vereinfacht worden. Seit April manage TAG den Bestand komplett und sorge auf diese Weise dafür, dass sich Kosten und Mieten „in die richtige Richtung“ bewegten, hieß es im Zwischenbericht.

Das beflügelt das Ergebnis: Im Halbjahr kletterte der Vorsteuergewinn auf 121 (Vorjahr: 34) Millionen Euro, das erstmals ausgewiesene Ergebnis aus dem laufenden Geschäft (FFO) lag bei 16 Millionen Euro. Im Gesamtjahr peilt TAG weiter einen Vorsteuergewinn von 140 Millionen Euro und ein FFO - ohne Berücksichtigung von Immobilienverkäufen - von 40 Millionen an.

An der Börse kamen die Nachrichten recht gut an: Die TAG-Aktie notierte ein Prozent höher und damit fester als der Kleinwerteindex SDax.

Mit der DKBI verwaltet der Konzern nun mehr als 50.000 Wohnungen und hat damit zu den Rivalen Deutsche Wohnen und GSW aufgeschlossen. Selbst die Tochter Colonia Real Estate, bei der Sanierungserfolge lange auf sich warten ließen, konnte ihren Verlust inzwischen reduzieren. Zu weiteren Zukäufen ließ sich Vorstandschef Rolf Elgeti am Donnerstag nichts entlocken. Finanzkreisen zufolge gehört TAG auch zu den Interessenten für die milliardenschwere ostdeutsche Immobiliengesellschaft TLG, die der Bund bis Jahresende privatisieren will.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • rtr
    Startseite
    0 Kommentare zu "Wohnungskonzern: Zukäufe zahlen sich für TAG aus"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%