Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Zugbauer Ex-Bahnchef Grube kontrolliert jetzt auch Bombardier Deutschland

Der 67-Jährige übernimmt den Posten des Aufsichtsratsvorsitzenden für das Deutschlandgeschäft des kanadischen Konzerns. Sein Engagement ist nicht ohne Brisanz.
Kommentieren
Januar 2017 gab der heute 67-Jährige seinen Chefposten bei der Deutschen Bahn auf. Quelle: dpa
Rüdiger Grube

Januar 2017 gab der heute 67-Jährige seinen Chefposten bei der Deutschen Bahn auf.

(Foto: dpa)

DüsseldorfRüdiger Grube, langjähriger Chef der Deutschen Bahn, hat einen zweiten interessanten Aufsichtsposten. Nach seinem abrupten Abschied beim Staatskonzern im Januar 2017 übernimmt der 67-Jährige den Posten der Chefkontrolleurs von Bombardier Transportation Deutschland. Das teile der kanadische Konzern an diesem Freitag mit.

Grube ist auch schon Vorsitzender des Aufsichtsrates der börsennotierten Hamburger Hafen und Logistik AG und Chairman der Investmentbank Lazard in Deutschland.

Danny Di Perna, President und CEO von Bombardier Transportation: „Wir freuen uns sehr, dass Rüdiger Grube den Aufsichtsräten vorstehen wird. Er verfügt über herausragende Erfahrungen in verschiedenen Industriezweigen, insbesondere im Mobilitäts- und Industriebereich, und genießt allerhöchstes Ansehen. Seine Wahl unterstreicht zudem die große Bedeutung von Deutschland für Bombardier Transportation.“

Grubes Engagement für Bombardier ist nicht ohne Brisanz. Denn die kanadischen Zugbauer stecken gerade in einer schwierigen Umbau- und Sanierungsphase. Allein in Deutschland werden mehrere tausend Arbeitsplätze abgebaut.

Zudem gab es zu Grubes Zeiten bei der Deutschen Bahn immer wieder Ärger mit dem Lieferanten Bombardier, weil Fristen nicht eingehalten wurden oder es technische Probleme mit Neufahrzeugen gab.

Auch aktuell liegt Bombardier mit der Deutschen Bahn überkreuz. Grund dafür sind Verzögerungen bei Güterzuglokomotiven der Baureihe 187.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

Mehr zu: Zugbauer - Ex-Bahnchef Grube kontrolliert jetzt auch Bombardier Deutschland

0 Kommentare zu "Zugbauer: Ex-Bahnchef Grube kontrolliert jetzt auch Bombardier Deutschland"

Bitte bleiben Sie fair und halten Sie sich an unsere Community Richtlinien sowie unsere Netiquette. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar. Wir behalten uns vor, Leserkommentare, die auf Handelsblatt Online und auf unser Facebook-Fanpage eingehen, gekürzt und multimedial zu verbreiten.