Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Zweites Quartal Ahold übertrifft die Erwartungen

Der niederländische Einzelhändler Ahold hat im zweiten Quartal den operativen Gewinn bei stagnierendem Umsatz deutlich erhöht.

dpa-afx AMSTERDAM. Operativ sei der Gewinn um 55 Prozent auf 376 Mill. Euro gestiegen, teilte Ahold am Donnerstag in Amsterdam mit. Experten hatten mit einem geringeren Anstieg gerechnet. Der Gewinn aus dem Einzelhandelsgeschäft legte um 73 auf 338 Mill. Euro zu. Die operative Marge lag damit bei 4,8 Prozent. Mit US Foodservice verdiente Ahold 62 Mill. Euro - 27 Mill. Euro mehr als vor einem Jahr. Die Verwaltungskosten lagen bei 24 Mill. Euro. Im ersten Halbjahr blieb der Umsatz mit 10,5 Mrd. Euro nahezu unverändert gegenüber dem Vorjahr.

Vor Steuern verdoppelte Ahold den Gewinn auf 298 Mill. Euro. Unternehmenschef Anders Moberg zeigte sich zufrieden mit dem Quartalsergebnis. Trotz harten Wettbewerbs und gestiegener Energiekosten habe Ahold den Gewinn steigern können. Besonders stark sei der Zuwachs bei der niederländischen Supermarktkette Albert Heijn gewesen. Für das Gesamtjahr stellt Ahold für den Einzelhandel weiter eine operative Marge von 4,0 bis 4,5 Prozent in Aussicht. Bei US Foodservice liegt die Ziellatte bisher bei 1,7 Prozent nach 1,8 Prozent im ersten Halbjahr. Beim Jahresumsatz peilt Ahold bisher einen Anstieg um 2,5 bis 3,0 Prozent an.

Startseite