Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

2004 besseres operatives Ergebnis erwartet SGL verbreitet Optimismus

Der Wiesbadener Grafitelektrodenspezialist SGL Carbon erwartet in diesem Jahr wegen guter Geschäfte mit dem Kernprodukt Grafitelektroden ein deutlich besseres operatives Ergebnis.

HB FRANKFURT. Zwar sei im ersten Quartal das Betriebsergebnis saisonal schwach, es werde aber den Vorjahreswert übertreffen, teilte die im Nebenwerteindex MDax gelistete Gesellschaft am Dienstag in Frankfurt mit. Die größte Sparte im Konzern, Carbon and Graphite, verzeichne einen sehr hohen Auftragseingang und werde ebenfalls ein Betriebsergebnis über Vorjahresniveau erwirtschaften. SGL ist der weltweit größte Hersteller von Grafitelektroden, die für die Elektrostahlerzeugung verwendet werden. Für das Gesamtjahr 2004 bekräftigte Konzernchef Robert Koehler frühere Prognosen, wonach sich der Betriebsgewinn im diesem Jahr deutlich verbessern solle.

Der Konzern wolle ferner kostenintensive Grafitelektrodenproduktionen in Italien und Polen schließen, teilte SGL mit. Zudem seien im Geschäftsfeld Corrosion Protection weitere Stellenstreichungen eingeleitet worden. SGL hatte bereits Anfang März Geschäftszahlen für das vergangene Jahr vorgelegt. Danach hatten die Wiesbadener 2003 angesichts hoher Kosten für Restrukturierungen, Kartellrisiken und Refinanzierungsschritte unter dem Strich ihren Verlust mehr als verdoppelt.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen