Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

3 Billionen Dollar Volumen Das Fusionsgeschäft boomt

Das Gesamtvolumen aller Fusionen hat den höchsten Wert seit 2007 erreicht. Vor allem Energie- und Gesundheitsbranche halten den Markt in Bewegung. Die meisten Geschäfte entfallen auf die USA.
21.11.2014 - 19:22 Uhr 1 Kommentar
Unter den Banken bleibt Goldman Sachs weltweiter Spitzenreiter im Bereich Fusionsberatungen. Quelle: dpa

Unter den Banken bleibt Goldman Sachs weltweiter Spitzenreiter im Bereich Fusionsberatungen.

(Foto: dpa)

Bangalore Unternehmen und Investoren sind so übernahmefreudig wie seit Jahren nicht mehr. Das Gesamtvolumen aller Deals summiert sich im bisherigen Jahresverlauf auf über drei Billionen Dollar, wie aus Daten von Thomson Reuters hervorgeht. Das ist der höchste Wert seit 2007 und entspricht einem Plus von 48 Prozent gegenüber dem Niveau vor Jahresfrist.

Besonders viele Transaktionen gab es in der Energiebranche (516 Milliarden Dollar) und der Gesundheitsindustrie (364 Milliarden). Die meisten Geschäfte entfallen auf die USA mit 1,4 Billionen Dollar (plus 58 Prozent).

Unter den Banken bleibt Goldman Sachs weltweiter Spitzenreiter im Bereich Fusionsberatungen mit Deals über insgesamt 877 Milliarden Dollar. Es folgen JPMorgan Chase (651 Milliarden) und Citigroup (633 Milliarden). Morgan Stanley rutschte auf den fünften Rang ab, nachdem das Geldhaus vor einem Jahr noch auf dem dritten Platz lag.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • rtr
    Startseite
    1 Kommentar zu "3 Billionen Dollar Volumen: Das Fusionsgeschäft boomt"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Dort finden sich noch ein paar Möglichkeiten, zu wachsen.

      Seit Jahren, schon vor der 08-Krise, investieren immer mehr Unternehmen nicht allein in USA in Fusionen, Ankäufe, Ankauf eigener Aktien und höhere Ausschüttungen.

      So mangelt es an Investitionen in eigene Produktion, denn dort fehlt das Absatzwachstum.

      Das sind Zeichen untergehender Industrieen.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%