Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Abgasskandal VW-Konzern stoppt 79 Modelle in Südkorea

Auch in Südkorea steht der Volkswagen-Konzern im Visier der Behörden. Aufgrund der laufenden Ermittlungen stoppt der Wolfsburger Autobauer nun den Verkauf von 79 seiner Modelle.
Der Autobauer stoppt den Verkauf von 79 Modellen in Südkorea. Quelle: dpa
VW-Händler in Seoul

Der Autobauer stoppt den Verkauf von 79 Modellen in Südkorea.

(Foto: dpa)

Seoul Vor dem Hintergrund von Ermittlungen zum Abgas-Skandal setzt der VW-Konzern in Südkorea den Verkauf von 79 seiner Modelle aus. „Wir stoppen den Verkauf freiwillig, um der Konfusion im Markt entgegenzutreten“, sagte eine Sprecherin von Audi Volkswagen Korea am Freitag. Die Maßnahme werde von Montag an wirksam.

Hintergrund ist, dass das Umweltministerium die Zertifizierung für Dutzende von VW- und Audi-Modellen zurückziehen will. Das Unternehmen soll Papiere zu Emissionswerten geschönt haben, um die Zulassung von Importautos zu erlangen. Die Behörden des Landes hatten ihre Ermittlungen gegen VW wegen des Skandals um manipulierte Diesel-Abgaswerte erheblich ausgeweitet.

  • dpa
Startseite