Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

ABS-Probleme VW ruft zahlreiche Autos in der Schweiz zurück

VW hat 22.000 Fahrzeuge in der Schweiz zurück in die Werkstatt gerufen. Autos der Marken VW, Audi und Skoda haben ABS-Probleme. Dasselbe Problem gab es zuletzt auch in Deutschland.
05.07.2017 - 20:30 Uhr Kommentieren
In der Schweiz müssen Tausende Fahrzeuge zurück in die Werkstatt. Quelle: dpa
Volkswagen

In der Schweiz müssen Tausende Fahrzeuge zurück in die Werkstatt.

(Foto: dpa)

Bern VW hat 22.000 Autos in der Schweiz in die Werkstatt zurückgerufen, weil es Probleme mit dem Antiblockiersystem (ABS) gibt. Sie brauchen ein Softwareupdate. Betroffen seien die Marken VW, Audi und Skoda, sagte der Sprecher des VW-Importeurs Amag, Dino Graf, am Mittwoch. Zuvor hatte das Onlineportal „Blick.ch“ darüber berichtet. In Grenzsituationen wie bei Vollbremsungen sei die Stabilisierungsfunktion womöglich eingeschränkt, hieß es. Wegen des gleichen Problems hatte der VW-Konzern Ende Juni in Deutschland 385.000 Autos zurückgerufen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    0 Kommentare zu "ABS-Probleme: VW ruft zahlreiche Autos in der Schweiz zurück"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%