Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Absatz H1n1-Impfstoff gegen Schweinegrippe von Novartis zeigt Wirksamkeit

Der in der Entwicklung befindliche Impfstoff des Schweizer Pharmakonzerns Novartis gegen das Schweinegrippe-Virus scheint erfolgreich zu sein. Die erhofften starken Immunreaktionen der Patienten seien bereits nach einer Dosis eingetreten, teilte Novartis am Donnerstag in Basel mit.
Kommentieren

dpa-afx BASEL. Der in der Entwicklung befindliche Impfstoff des Schweizer Pharmakonzerns Novartis gegen das Schweinegrippe-Virus scheint erfolgreich zu sein. Die erhofften starken Immunreaktionen der Patienten seien bereits nach einer Dosis eingetreten, teilte Novartis am Donnerstag in Basel mit. Angaben, wann der Impfstoff erhältlich sein soll, machte Novartis nicht. Die Tests mit 100 Freiwilligen an der britischen Leicester Universität hätten bei 80 Prozent bereits nach einer Dosis eine Reaktion des Immunsystems auf das Virus gezeigt. Bei zwei Dosen seien es 90 Prozent der Patienten gewesen. Der Testimpfstoff wurde laut Novartis gut vertragen. Schmerzen an der Einstichstelle seien die häufigsten Beschwerden gewesen.

Novartis will den Impfstoff weltweit in weiteren Versuchen an mehr als 6 000 Erwachsenen und Kindern testen. Dabei sollen sowohl Zellkultur-basierte als auch traditionell mit Eiern hergestellte Impfstoffseren getestet werden. Der Impfstoff soll unter dem Markennamen "Celtura" verkauft werden.

Novartis: Kriterien DER BEHÖRden ERFÜLLT

Die in den Studien gezeigte Wirksamkeit würde die Kriterien der Gesundheitsbehörden in den USA und Europa erfüllen, teilte Novartis weiter mit. Die Ergebnisse würden zeigen, dass es möglich sei, innerhalb von zwei Wochen nach der Verabreichung einer einzigen, niedrig-dosierten Impfung Antikörper gegen die A(H1n1)-Infektion zu haben.

Neben Novartis sind auch Pharmaunternehmen wie der franözösische Konzern Sanofi-Aventis , die britische Glaxosmithkline sowie Astrazeneca und die australische CSL mit der Entwicklung eines Impfstoffes gegen den Erreger H1n1 beschäftigt. In einem Interview mit dpa-AFX Anfang der Woche sagte Jerome Contamine, Finanzvorstand von Sanofi-Aventis: "Wir wollen im vierten Quartal mit der Auslieferung unseres Impfstoffes beginnen." Novartis machte in der Mitteilung keine Angaben zum Zeitpunkt des Verkaufs von Celtura.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

0 Kommentare zu "Absatz: H1n1-Impfstoff gegen Schweinegrippe von Novartis zeigt Wirksamkeit"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote