Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Abschiedsvideo Wenn Daimler-Chef Dieter Zetsche auf BMW umsteigt

Der Abschied von Dieter Zetsche als Daimler-Chef lässt auch die Konkurrenz nicht kalt. BMW verabschiedet den Manager mit einem humorvollen Video.
Update: 22.05.2019 - 13:47 Uhr Kommentieren
Video: Wenn Daimler-Chef Dieter Zetsche auf BMW umsteigt Quelle: Screenshot Youtube
Falscher Zetsche am Steuer

Ein Doppelgänger des Daimler-Chefs am Steuer eines BMW i8.

(Foto: Screenshot Youtube)

BerlinMehr als 13 Jahre stand Dieter Zetsche an der Spitze von Daimler. An seinem letzten Arbeitstag wird der altgediente Automanager auch von einem Konkurrenten mit einem augenzwinkernden Abschiedsvideo bedacht.

Am Mittwoch veröffentlichte BMW ein Werbevideo, in dem ein Doppelgänger des Managers mit dem berühmten Schnurrbart die Hauptrolle spielt.

Der falsche Zetsche, stilecht in Jeans und blauem Sakko, verabschiedet sich aus der Daimler-Zentrale, lässt seinen Werksausweis zurück. Ein Fahrer fährt ihn zu seinem Haus – natürlich in der Mercedes S-Klasse.

Doch seine Freiheit nutzt der falsche Zetsche, um mit einem halbelektrischen BMW i8 aus der Garage zu fahren. Ein Schriftzug erscheint: „Free at last“ („Endlich frei“).

Hinter dem Spot steckt laut dem Fachmagazin „W&V“ ausgerechnet der neue BMW-Markenchef Jens Thiemer, der von Daimler nach gewechselt München kam. Umgesetzt wurde das Video von der Werbeagentur Jung Von Matt.

Mit dem humorvollen Seitenhieb bedankt sich BMW auch für „so viele Jahre inspirierenden Wettbewerb“. Eine Antwort von Daimler folgte prompt: Wenn überhaupt würde der scheidende Vorstandsvorsitzende auf echte Pferdestärken umsteigen, twitterte die Kommunikationsabteilung von Daimler – darunter das Bild von Cowboys, die in den Sonnenuntergang reiten.

Der humorvolle Schlagabtausch der beiden Premium-Konkurrenten hat mittlerweile Tradition. Schon zum 100. Geburtstag von BMW im Jahr 2016 versprach Daimler allen Mitarbeitern der Münchener freien Eintritt in das Daimler-Museum, um „die ganze Geschichte des Automobils“ zu erleben. „Wer mit einem BMW anreist, darf kostenlos und prominent auf dem Hügel direkt vor dem Eingang parken.“

Auch Zetsche selbst hatte seinen Abschied bereits in seiner Videobotschaft an die Mitarbeiter zu Weihnachten humorvoll in Szene gesetzt: In einem fiktiven Bewerbungsgespräch hatte er sich als Weihnachtsmann beworben.

Daher dürfte er auch den Abschiedsgruß aus München mit Humor sehen. Ohnehin sind beide Marken längst mehr als Rivalen: In etlichen Bereichen kooperieren Daimler und BMW bereits, unter anderem bei den Mobilitätsdiensten. Zetsche übergibt den Chefposten bei Daimler am heutigen Mittwoch mit dem Ende der Hauptversammlung des Konzerns an seinen Nachfolger Ola Källenius.

Mehr: Nach 13 Jahren endet eine Ära bei Daimler. Die Aktionäre ziehen auf der Hauptversammlung eine gemischte Bilanz: Dieter Zetsche hat Mercedes gerettet, hinterlässt aber viele Probleme.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

Mehr zu: Abschiedsvideo - Wenn Daimler-Chef Dieter Zetsche auf BMW umsteigt

0 Kommentare zu "Abschiedsvideo: Wenn Daimler-Chef Dieter Zetsche auf BMW umsteigt"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote