Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Acrylproduktion Türkei startet Dumping-Untersuchung

Türkische Acrylproduzenten werfen der internationalen Konkurrenz vor, Produkte zu billig zu verkaufen. Die Vorwürfe werden nun geprüft.
Kommentieren
Der türkische Wirtschaftsminister lässt Dumpingvorwürfe untersuchen. Quelle: dpa
Nihat Zeybekci

Der türkische Wirtschaftsminister lässt Dumpingvorwürfe untersuchen.

(Foto: dpa)

Istanbul Die Türkei hat eine Untersuchung wegen Dumpingpreisen für importierte Acrylprodukte eingeleitet. Diese werden aus Deutschland, Südkorea, China und Thailand eingeführt, wie das Wirtschaftsministerium am Mittwoch mitteilte. Lokale Produzenten hätten die Untersuchung beantragt. Diese argumentieren, dass der Verkauf von Produkten unter Marktpreisen ihren Unternehmen schaden könnte, betonte das Ministerium. Betroffen seien auch Produkte aus Modacryl, einem flammenhemmenden Stoff.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Acrylproduktion: Türkei startet Dumping-Untersuchung"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote