Afrika-Geschäft Renault investiert 900 Millionen Euro in Marokko

Der französische Autobauer Renault investiert mehr als 900 Millionen Euro in Marokko. Dadurch würden 50.000 neue Arbeitsplätze geschaffen, erklärte der marokkanische Industrieminister Moulay Hafid Elalamy am Freitag.
Renault weitet sein internationales Geschäft aus. Quelle: AP
Renault

Renault weitet sein internationales Geschäft aus.

(Foto: AP)

RabatMehr als 900 Millionen Euro investiert der französische Autobauer Renault in Marokko. 50.000 neue Arbeitsplätze würden dadurch geschaffen, erklärte der marokkanische Industrieminister Moulay Hafid Elalamy nach der Unterzeichnung des Abkommens mit Renault am Freitag. Die Übereinkunft mit dem französischen Unternehmen werde die marokkanische Automobilbranche, die in den vergangenen drei Jahren bereits der wichtigste Exportsektor des Landes gewesen sei, „definitiv“ verändern, fügte der Minister hinzu.

„Durch die mit der marokkanischen Regierung unterzeichneten Verträge wird sich der Umsatz von Renault in Marokko mehr als verdoppeln und in einigen Jahren zwei Milliarden Euro betragen“, erklärte Bernard Cambier, zuständig für das Renault-Geschäft in der Region Afrika, Nahost und Indien. Die in den beiden Renault-Werken in Marokko hergestellten Fahrzeuge seien von bester Qualität.

Das sind die Bestseller von Renault
Platz 10 - Trafic - 39.500 verkaufte Fahrzeuge*
1 von 10

Der kleinere Lastenesel der Franzosen verkauft sich in seiner Neuauflage im ersten Halbjahr wieder besser. Der Absatz legt im Vergleich zum Vorjahr um 12,1 Prozent zu.

*Quelle: Earnings report Renault / 1. Halbjahr 2015

Platz 9 - Master - 51.244 verkaufte Fahrzeuge
2 von 10

Auch für den großen Bruder läuft es besser. Der Transporter kann beim Absatz um ordentliche 13,4 Prozent zulegen.

Platz 8 - Twingo - 53.300 verkaufte Fahrzeuge
3 von 10
Platz 7 - Kangoo - 73.900 verkaufte Fahrzeuge
4 von 10

Beim Kastenwagen, der eine enge Verwandtschaft mit dem Mercedes Citan pflegt, stagniert der Absatz. Um 2,2 Prozent ging es im ersten Halbjahr aufwärts.

Platz 6 - Captur - 117.300 verkaufte Fahrzeuge
5 von 10

Der futuristische Crossover setzt seine Erfolgsgeschichte fort. Um satte 25 Prozent verkaufte sich der Captur im ersten Halbjahr besser.

Platz 5 - Logan - 145.200 verkaufte Fahrzeuge
6 von 10

Doch man muss nicht schön sein, um Erfolg zu haben. Der selbstbewusst als "Weltauto" vermarktete Logan stagniert zwar beim Absatz - aber das auf einem sehr ordentlichen Niveau.

Platz 4 - Megane - 146.703 verkaufte Fahrzeuge
7 von 10

Für einen einstigen Kandidaten für das Treppchen reicht es nur noch für Platz 4. Der Megane verkaufte sich im ersten Halbjahr rund 1,2 Prozent schlechter.

Nach Europa ist die Region Afrika, Nahost und Indien der wichtigste Absatzmarkt für Renault. Mit 360.000 verkauften Fahrzeugen erhöhte sich der Umsatz 2015 um fast 17 Prozent. In Marokko legten die Verkaufszahlen um 11,5 Prozent zu, in Algerien um fast neun Prozent.

Renault mit seinem Partnerunternehmen Nissan ist nach Toyota, Volkswagen und General Motors der viertgrößte Autobauer der Welt.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • afp
Startseite

Mehr zu: Afrika-Geschäft - Renault investiert 900 Millionen Euro in Marokko

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%