Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Airbus Auslieferungen dürften 2016 gestiegen sein

Der europäische Flugzeugbauer Airbus soll im vergangenen Jahr deutlich mehr Flugzeuge ausgeliefert haben als im Vorjahr. Der Hersteller liegt damit aber nach wie vor deutlich hinter dem Erzrivalen Boeing.
Kommentieren

Nach schwierigem Jahr – Daumen hoch für Airbus

Paris Airbus dürfte dank eines Endspurts vor dem Jahreswechsel seine Auslieferungen 2016 deutlich gesteigert haben. Das ergaben Reuters-Recherchen auf Basis von Flugbewegungsdaten und Expertenschätzungen. Demnach brachte der europäische Konzern Kunden im abgelaufenen Jahr wohl mehr als 680 Flugzeuge. Damit läge er sowohl über dem Planziel von mehr als 670 Maschinen als auch über dem Vorjahreswert von 635. Zugleich hätte Airbus den Rückstand zum US-Erzrivalen Boeing verringert, der vergangene Woche für 2016 einen Rückgang von zwei Prozent auf 748 ausgelieferte Flugzeuge bekanntgegeben hatte.

Airbus will seine Statistik auf der Jahrespressekonferenz am Mittwoch offenlegen. Nach Reuters-Kalkulationen machte das Unternehmen Ende 2016 erheblich Boden gut, nachdem es im Jahresverlauf mit Produktionsverzögerungen zu kämpfen hatte. So brachte Airbus im Dezember schätzungsweise den Rekordwert von mehr als 100 Maschinen an Kunden. Anders als bei den Auslieferungen liegt der europäische Konzern im Rennen um Neuaufträge seit Jahren vor Boeing.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Airbus: Auslieferungen dürften 2016 gestiegen sein"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote