Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Aktie nahezu unverändert Jungheinrich rechnet mit Markterholung

Der Hersteller von Gabelstaplern Jungheinrich erwartet eine positive Entwicklung der Branche und sieht dafür deutliche Anzeichen.

HB HAMBURG. Von einem gestiegenen Marktvolumen in Europa in den ersten vier Monaten 2004 habe auch Jungheinrich profitiert, teilte das Unternehmen am Mittwoch anlässlich der Hauptversammlung in Hamburg mit.

Der Auftragseingang habe von Januar bis April im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um vier Prozent auf 507 Millionen Euro zugelegt. Der Umsatzrückgang sei im April eingedämmt worden. Während er im ersten Quartal noch bei vier Prozent gelegen habe, sei er im April auf ein Prozent geschrumpft. Deutlich gestiegen sei auch der Auftragsbestand im Neugeschäft. Er liege bei mehr als 190 Millionen Euro und damit rund 30 Millionen Euro über dem Vorjahreswert.

„Wir sehen klare Zeichen für ein wachsendes Marktvolumen und damit Chancen für einen höheren Auftragseingang und für Umsatzwachstum“, bekräftigte Vorstandschef Cletus von Pichler die vorsichtige Prognose des Unternehmens. „Aber natürlich gibt es auch weiterhin Risiken, welche aus dem Wettbewerbsumfeld mit anhaltend hohem Preisdruck sowie den deutlich gestiegenen Materialpreisen erwachsen.“

Die im Kleinwertesegment SDax notierte Vorzugsaktie von Jungheinrich tendierte gegen Mittag nahezu unverändert bei 17,01 Euro.

Startseite