Akzo Nobel Gewinn von Farbenkonzern schießt in die Höhe

Akzo Nobel macht überraschend rund ein Viertel mehr Gewinn. Im vergangenen Jahr hatte der BASF-Rivale Tausenden Stellen abgebaut. Nun profitieren die Niederländer vor allem vom schwachen Euro, bleiben aber vorsichtig.
Kommentieren
Die Niederländer haben ein starkes erstes Quartal hinter sich. Quelle: dapd
Akzo Nobel in Bitterfeld

Die Niederländer haben ein starkes erstes Quartal hinter sich.

(Foto: dapd)

AmsterdamDer niederländische Chemiekonzern Akzo Nobel hat dank des schwachen Euro und seines Sparkurses im vergangenen Quartal überraschend viel verdient. Der Betriebsgewinn (Ebitda) schoss um 27 Prozent in die Höhe auf 462 Millionen Euro, wie der BASF-Konkurrent am Dienstag mitteilte.

Der Umsatz des Wandfarben- und Lacke-Herstellers kletterte um sechs Prozent auf 3,6 Milliarden Euro. Beide Kennzahlen übertrafen die Erwartungen von Branchenexperten. Akzo-Aktien erhöhten sich um 2,6 Prozent.

Das Unternehmen hatte im vergangenen Jahr Tausende von Stellen gestrichen. Das Management bleibt nach eigener Auskunft vorsichtig, was Investitionen und Kosten angeht. Zwar habe mit den USA der wichtigste Markt zuletzt das stärkste Wachstum gezeigt. Aber in Europa sei keine klare Geschäftserholung auszumachen, und in den Schwellenländern verlangsame sich das Wachstum.

Trotzdem hält der Konzern an seinen Finanzzielen für 2015 fest. So soll eine Umsatzrendite von neun Prozent erreicht werden, nach 8,5 Prozent im vergangenen Vierteljahr.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Akzo Nobel: Gewinn von Farbenkonzern schießt in die Höhe"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%