Altöl-Aufbereiter BMW-Erbin Klatten steigt bei Avista ein

Susanne Klatten hat sich beim Altöl-Aufbereiter Avista eingekauft. Für einen höheren zweistelligen Millionenbetrag sicherte sich die BMW-Erbin über ihre Beteiligungsfirma knapp ein Drittel der Aktien.
7 Kommentare
BMW-Großaktionärin Susanne Klatten hat sich 30 Prozent der Aktien des Altöl-Aufbereiters Avista gesichert. Quelle: ap

BMW-Großaktionärin Susanne Klatten hat sich 30 Prozent der Aktien des Altöl-Aufbereiters Avista gesichert.

(Foto: ap)

FrankfurtDie Milliardenerbin und BMW-Großaktionärin Susanne Klatten ist über ihre Beteiligungsfirma Skion in großem Stil beim Altöl-Aufbereiter Avista Oil eingestiegen. Skion habe sich mit rund 30 Prozent an Avista Oil beteiligt, teilte die in Uetze ansässige Ölfirma am Freitag mit. Damit sei Skion mit einem Schlag zweitgrößter Aktionär bei Avista Oil geworden, sagte ein Sprecher der Klatten-Gesellschaft.

Der Kaufpreis für das Anteilspaket liege im höheren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich. Avista Oil will das frische Kapital für den Neu- und Ausbau seiner Raffinerie-Kapazitäten in Europa und in den USA sowie für Übernahmen einsetzen.

Die 1951 gegründete Avista Oil peilt für das laufende Jahr mit rund 550 Beschäftigten einen Umsatz von mehr als 200 Millionen Euro an. Avista Oil besitzt vier Produktionsstandorte sowie weitere Logistikstandorte und hat derzeit etwa 70.000 Kunden.

Zum Beteiligungsbestand von Susanne Klatten gehört noch die Spezialchemiefirma Altana. Skion hält an Altana 100 Prozent. Zudem ist Klatten mit knapp 28 Prozent Ankeraktionärin beim Grafitspezialisten SGL Carbon. Darüber hinaus hält Klatten Beteiligungen an der Windanlagen-Firma Nordex, am Spezialisten für digitale Sicherheit Gemalto sowie an der Gas- und Abwasser-Reinigungsfirma Paques.

Die reichsten Deutschen 2012
huGO-BildID: 2366579 This magnificient ring was auctioned by Sotheby's Wednesday, November 17, 1999 in Geneva. The cut-cornered step-cut diamond weig
1 von 12

Die reichsten Deutschen haben laut einem Pressebericht kaum negative Auswirkungen der Schulden- und Euro-Krise auf ihre Vermögenslage verspürt. Im Gegenteil, die Superreichen des Landes seien noch reicher geworden, berichtet das „manager magazin“ vorab: Um gut 4 Prozent auf 319,85 (Vorjahr: 307,35) Milliarden Euro sei das Vermögen der Top 100 gewachsen. Es habe sich damit dem Rekordwert des Jahres 2008 genähert, als 324,6 Milliarden Euro erreicht worden seien. Größter Verlierer sei die Familie Schlecker, die durch die Insolvenz ihrer Drogeriekette von 1,92 Milliarden Euro auf unter 40 Millionen Euro abgestürzt sei.

Der Wohlstand der 500 reichsten Deutschen vermehrte sich dem Bericht zufolge auf 500,8 Milliarden Euro. Er übertrifft damit die Wirtschaftsleistung der Schweiz.

STEFAN QUANDT BMW MAJORITY SHAREHOLDER IN MUNICH
2 von 12

Platz 10 und neu in der Rangliste: Stefan Quandt. Der Milliarden-Erbe und BMW-Aktionär besitzt ein Vermögen in Höhe von 6,6 Milliarden Euro.

Bilanz Dr. Oetker Nahrungsmittel Gmbh
3 von 12

Leichter Vermögensrückgang von 7 Milliarden auf 6,9 Milliarden Euro: Der Oetker-Clan landet wieder auf Rang 9.

hb_reichste_deutsche
4 von 12

7 Milliarden Euro, Platz 8: Günter und Daniela Herz. Nachdem der älteste Sohn des Tchibo-Gründers Max Herz 2007 aus der Familien-Holding ausgestiegen war, widmete er sich ganz seiner 2002 gegründeten Investmentgesellschaft Mayfair Vermögensverwaltung.

hb_reichste_deutsche
5 von 12

Mit 8 Milliarden Euro (7,2 Milliarden waren es im Vorjahr) Privatvermögen kommt Reinhold Würth auf Rang sieben der reichsten Deutschen. Sein Vermögen häufte der Schwabe mit Schrauben an.

Forbes-Liste - die reichsten Deutschen
6 von 12

Platz 6: Verluste machte der Hamburger Versandhändler Otto: Statt 9 Milliarden Euro sind es jetzt „nur“ noch 8,2 Milliarden. Das Foto zeigt Bundeskanzlerin Angela Merkel mit Werner Otto.

Susanne Klatten
7 von 12

Nach wie vor auf Platz fünf: Susanne Klatten. Das Vermögen der Quandt-Erbin beläuft sich auf 9 Milliarden Euro.

  • rtr
Startseite

7 Kommentare zu "Altöl-Aufbereiter: BMW-Erbin Klatten steigt bei Avista ein"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • ..............natürlich ohne h, ist doch klar, nicht wahr? Es war ein Versehen.

  • Hajoha
    "das ist ein Stihl, der von Dummheit gezeichnet ist"
    Also mit Stihl- Motorsägen hat Frau Klatten glaube ich nichts am Hut. Das ist ein erfogreiches mittelständiges Unternehmen aus BW, glaube ich. LOL.
    Stil hat Frau Klatten,"raffgier" hat ihn nicht.
    Ob Frau Klatten mit mit ihren Investitionen immer richtig liegt, ist eine andere Frage, siehe Nordex.

  • ......was ist das für ein Kommentar......die Frau ekelt mich an. Mein lieber Freund, Sie scheinen überhaupt keine Ahnung zu haben und sollten diese Worte nicht mehr zu Papier bringen. Frau Klatten ist eine Unternehmerin. Und sie handelt unternehmerisch, d. h. sie kauft und verkauft, um Gewinn zu machen und sich im übrigen Anteile an Unternehmen zu sichern. So ist das. Es ist alles ganz einfach. Aber was steckt dahinter und da möchte ich Ihnen einmal Nachhilfeunterricht geben, den Sie dringend brauchen. Also, Frau Klatten hat SGL-Carbon gekauft, damit Sie, falls Sie das Geld dazu haben, sich demnächst einen BMW in Kohlefasertechnik kaufen können, also ein leichteres Auto, als bisher. Ein Auto mit geringerem Kraftstoffverbrauch, nichtrostend und und und. So, ich hoffe, Sie haben verstanden. Und nochmals an Sie gerichtet, so etwas schreibt man nicht. Das ist ein Stihl der von Dummheit gezeichnet ist. Also bessern Sie sich bitte, oder unterlassen das Schreiben, zu Dingen, von denen Sie nichts verstehen. Das waren meine Worte........

    Im übrigen, ich habe mit Frau Klatten nichts am Hut. Habe mich nur über Ihre Worte aufgeregt. Das wars...........

  • Diese Person ekelt mich einfach an.

  • Na ja, so ein ganz glückliches Händchen hat auch Frau Klatten nicht bei jedem Einstieg. Bei Nordex hat sie sich eingekauft bei einem Stand von ca.20,- Euro. Die Aktie bewegt sich jetzt um die 3,-Euro.
    Wenn man weiß wie groß das Nordex-Aktienpaket der Frau Klatten bei Nordex ist, wird die Freude der Investorin sich in Grenzen halten.

  • Das stimmt so nicht ganz. Allein über die vom Staat erhaltenen Milliarden, die BMW direkt oder indirekt (Kurzarbeit) in Form von Subventionen bekommen hat, hat jedes Familienmitglied der Quandts mindestens einen 3-stelligen Mio.-Betrag erhalten.
    Zumindest den geschenkten Betrag würde manch integre Person Bedürftigen oder für die Umwelt geben. Bei den Reichen ist dies leider nicht der Fall.

  • Durch Erbschaft kann man halt zu was kommen. Und wenn man bedenkt, daß dass Vermögen der Quandts zum größten Teil auf Zwangsenteignungen während der Nazi-Zeit beruht, freut man sich doch um so mehr für Frau Klatten. Während der o. g. Zeit mußten in den Quandtschen Fabriken jede Menge Zwangsarbeiter schuften, von denen viele aufgrund schlechter Behandlung gestorben sind.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%