Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Anhaltendes Tief VW hilft Tochter Seat mit Investitionen

Seat kommt aus dem Tief der sinkenden Absätze nicht heraus. Deshalb eilt schon zum zweiten Mal Mutterkonzern VW zur Hilfe. Die Wolfsburger greifen der angeschlagenen Tochter mit zusätzlichen Investitionen über 700 Mio. Euro unter die Arme.

HB MÖRFELDEN-WALDORF. Damit sollen die Produktionsprozesse verbessert werden, um die Qualität zu erhöhen und größere Kosteneinsparungen zu erreichen, wie Seat am Wochenende am deutschen Sitz im hessischen Mörfelden-Waldorf mitteilte. Die neuen Mittel sollen in den kommenden drei Jahren an die Konzerntochter fließen. Sie ergänzen die geplanten Produktinvestitionen, die der Volkswagen-Aufsichtsrat zuletzt bereits genehmigt hatte.

De

r spanische Autobauer Seat kämpft seit längerem mit einem sinkendem Absatz und rückläufigen Marktanteilen und will die Kosten senken. Seat zählt im VW-Konzern neben dem italienischen Luxussportwagen-Hersteller Lamborghini zur Markengruppe Audi. Dennoch war Seat bisher weitgehend von Volkswagen aus Wolfsburg gesteuert worden.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%