Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Anlagenbauer Oerlikon verzeichnet mehr Aufträge

Der Anlagenbauer Oerlikon freut sich über wachsende Nachfrage. Wegen dem Verkauf eines Geschäftsbereichs steht unterm Strich aber weniger Gewinn.
Update: 06.03.2018 - 14:30 Uhr Kommentieren
Oerlikon produziert Antriebs- und Getriebesysteme für Landwirtschaftsfahrzeuge, Sportwagen, Elektrofahrzeuge, Lösungen für die Bauindustrie, die Energieindustrie und den Bergbau. Quelle: Oerlikon
Oerlikon

Oerlikon produziert Antriebs- und Getriebesysteme für Landwirtschaftsfahrzeuge, Sportwagen, Elektrofahrzeuge, Lösungen für die Bauindustrie, die Energieindustrie und den Bergbau.

(Foto: Oerlikon)

Zürich Der Anlagenbauer Oerlikon hat 2017 einen Gewinnrückgang verzeichnet. Unter dem Strich verdiente das Schweizer Unternehmen eigenen Angaben vom Dienstag zufolge 152 Millionen Franken. Im Vorjahr hatte der Verkauf eines Geschäftsbereichs an die schwedische Atlas Copco den Gewinn auf 388 Millionen Franken aufgebläht.

Den Bestellungseingang steigerte Oerlikon 2017 dagegen um 24,5 Prozent auf 3,0 Milliarden Franken. Analysten hatten durchschnittlich mit Bestellungen von 2,9 Milliarden Franken und einem Gewinn von 123 Millionen Franken gerechnet. Im laufenden Jahr peile der Konzern ein Auftragswachstum auf 3,4 Milliarden Franken und eine operative Marge (EBITDA) von rund 15 Prozent an.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Anlagenbauer: Oerlikon verzeichnet mehr Aufträge"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote