Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Anteilseigner müssen nich zustimmen RAG-Börsengang für 2007 geplant

Der Börsengang des Kohlekonzerns RAG könnte nach den Worten von Vorstandschef Werner Müller im 2007 stattfinden. Das ist ein Jahr später als ursprünglich geplant.

HB FRANKFURT. Die dafür benötigte Vorbereitungszeit von zwölf bis 18 Monaten beginne, wenn die RAG-Aktien treuhänderisch auf eine Bank übertragen seien, sagte Müller der „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“. Er fügte hinzu: „Das könnte in ein paar Monaten der Fall sein. Dann wäre der Börsengang 2007.“

Die RAG hatte ursprünglich angekündigt, im kommenden Jahr an die Börse gehen zu wollen. Die Anteilseigner RWE, ThyssenKrupp und Eon haben den Plänen noch nicht zugestimmt.

Startseite
Serviceangebote