Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Anteilsübernahme BMW will Audi offenbar als Partner beim FC Bayern ablösen

Jüngst konterte Audi noch, als BMW als Sponsor und Aktieninhaber beim Erstligisten einsteigen wollte. Bis 2025 findet der Wechsel nun wohl doch statt.
Kommentieren
BMW will Audi als Partner des FC Bayern München ablösen Quelle: dpa
Wechsel

Die Absichtserklärung hat FC Bayern bereits unterschrieben. Bis die Ablösung vollzogen ist, wird es aber noch dauern.

(Foto: dpa)

MünchenBMW will Audi als Automobilpartner des FC Bayern München ablösen. Wie die „Bild am Sonntag“ berichtet, hat der Fußballclub bereits eine Absichtserklärung abgegeben, wonach der Münchner Autobauer Audi spätestens im Jahr 2025 ablöst. Eine Bestätigung gab es am Sonntag nicht.

BMW soll die Anteile von Audi beim deutschen Fußball-Rekordmeister übernehmen. Wie die langjährigen FCB-Partner adidas und Allianz hält auch Audi 8,33 Prozent an der FC Bayern München AG. Als jährliche Summe eines BMW-Deals wird über einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag spekuliert.

Wie das Blatt weiter berichtet, versucht der FC Bayern München derzeit den Wechsel zu BMW zu beschleunigen. Demnach soll der Einstieg schon Mitte 2019 erfolgen. Die Zusammenarbeit mit Audi ist allerdings noch bis ins Jahr 2025 datiert.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Anteilsübernahme: BMW will Audi offenbar als Partner beim FC Bayern ablösen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.