Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Armaturenhersteller Grohe Japaner können Bad-Ausstatter komplett übernehmen

Grünes Licht durch die EU-Kommission: Der japanische Konzern Lixil darf den Armaturenhersteller Grohe komplett übernehmen. Der Konzern unterhält in Deutschland drei Werke mit über 2000 Mitarbeitern.
Kommentieren
Der japanische Konzern Lixil darf den Armaturenhersteller Grohe komplett übernehmen. Die EU-Kommission gab ihr Einverständnis. Quelle: Reuters
Grohe geht an Japaner

Der japanische Konzern Lixil darf den Armaturenhersteller Grohe komplett übernehmen. Die EU-Kommission gab ihr Einverständnis.

(Foto: Reuters)

BrüsselDie für Bad-Armaturen bekannte Grohe-Gruppe darf nach einem EU-Beschluss komplett vom japanischen Konzern Lixil übernommen werden. Die EU-Kommission habe keine Bedenken, dass die Übernahme den Wettbewerb beeinträchtigen könnte, teilte die Behörde am Dienstag in Brüssel mit.

Grohe wurde bisher von Lixil gemeinsam mit der Development Bank of Japan kontrolliert. Die in Luxemburg ansässige Grohe-Gruppe hat allein in Deutschland drei Werke und beschäftigt hier nach Firmenangaben rund 2400 Mitarbeiter.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • afp
Startseite

0 Kommentare zu "Armaturenhersteller Grohe: Japaner können Bad-Ausstatter komplett übernehmen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote