Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Arzneimittelbranche Preispoker bei Hepatitis-Mitteln

Eine neue Therapie soll Hepatitis-C-Patienten zuverlässig helfen . Dieses kostet bislang aber mehrere zehntausend Euro. Nun bringt ein US-Konzern die Preise ins Wanken. Ein grundsätzliches Problem ist damit nicht gelöst.
Effektiv, aber teuer. Quelle: ap
Wundermittel Sovaldi

Effektiv, aber teuer.

(Foto: ap)

FrankfurtDie hohen Preise für neue Medikamente gegen Hepatitis C sorgen in Deutschland weiter für Zündstoff. Seit kurzem ist ein neuer Wettbewerber im Markt: Der US-Konzern Abbvie bietet seine Therapie rund 16 Prozent günstiger als Marktführer Gilead an. Das ist für die Branche neu, bislang haben sich Pharmahersteller immer eng am Preis des Pioniers in der Produktklasse orientiert.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Arzneimittelbranche - Preispoker bei Hepatitis-Mitteln

Serviceangebote