Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Arzneimittelhersteller Hautmedikament stimmt Sanofi zuversichtlich

Die Umsätze von Dupixent sind im zweiten Quartal deutlich gestiegen. Der Vorstand erwartet nun ein Plus beim Ergebnis je Aktie von fünf Prozent.
Kommentieren
Der Arzneimittelsteller hat im zweiten Quartal einen höheren Umsatz verzeichnet. Quelle: Reuters
Sanofi-Logo

Der Arzneimittelsteller hat im zweiten Quartal einen höheren Umsatz verzeichnet.

(Foto: Reuters)

Paris Der französische Arzneimittelhersteller Sanofi ist nach kräftigen Zuwächsen bei seinem Hautmedikament Dupixent für 2019 zuversichtlicher gestimmt. Der Vorstand präzisierte am Montag in Paris seine Gewinnprognose und erwartet nun ein Plus beim Ergebnis je Aktie von fünf Prozent statt von drei bis fünf Prozent.

Die Umsätze von Dupixent, das von der EU neben der Zulassung zur Behandlung von Hauterkrankungen auch die zur Behandlung von Asthma und chronischem Schnupfen erhalten hat, schnellten im zweiten Quartal um 168 Prozent auf 496 Millionen Euro nach oben.

Anders dagegen das Blutermittel Eloctate: Die Erlöse schrumpften um elf Prozent, was auf die Konkurrenz zum neuen Mittel Hemlibra des Pharmakonzerns Roche zurückzuführen ist, wie Sanofi erklärte. Daher fielen Wertberichtigungen von 1,8 Milliarden Euro an. Eloctate wurde vom US-amerikanischen Hämophilie-Spezialisten Bioverativ entwickelt, den Sanofi im vergangenen Jahr für 11,6 Milliarden Dollar übernommen hatte.

Insgesamt steigerte der Konzern im zweiten Quartal den Umsatz um 3,9 Prozent auf 8,63 Milliarden Euro und den Gewinn um 4,9 Prozent auf 1,64 Milliarden.

Mehr: Als neuer CEO wird Paul Hudson dafür sorgen müssen, dass Sanofi vor allem im Krebs- und Diabetesbereich wieder vorankommt. Der Kapitalmarkt traut ihm einiges zu.

  • rtr
Startseite

Mehr zu: Arzneimittelhersteller - Hautmedikament stimmt Sanofi zuversichtlich

0 Kommentare zu "Arzneimittelhersteller: Hautmedikament stimmt Sanofi zuversichtlich"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote