Asiatischer Markt Autobauer sehen Indiengeschäft trotz Flaute optimistisch

Bisher fahren wenige Inder Auto, nicht mal jeder Fünfzigste ist motorisiert. Obwohl in Indien 2013 weniger Wagen verkauft wurden, sehen die deutschen Autobauer viel Potenzial im Subkontinent.
Kommentieren
Momentan herrscht eher ein Überschuss an Produktionskapazitäten in Indien, doch die deutschen Automobilkonzerne glauben an eine steigende Nachfrage. Quelle: ap

Momentan herrscht eher ein Überschuss an Produktionskapazitäten in Indien, doch die deutschen Automobilkonzerne glauben an eine steigende Nachfrage.

(Foto: ap)

Neu DelhiTrotz derzeit sinkender Autoverkäufe in Indien sehen deutsche Hersteller langfristig enorme Chancen auf dem Subkontinent. „Die deutsche Autoindustrie glaubt an das große Potenzial des Automobilmarktes Indien, trotz aller konjunkturellen Herausforderungen, die dieses Land derzeit zu meistern hat“, erklärte der Geschäftsführer des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), Klaus Bräunig, am Donnerstag auf der Messe Auto Expo Components in Neu Delhi. Derzeit liege die Pkw-Dichte erst bei 18 zugelassenen Autos je 1.000 Einwohnern, in Deutschland hingegen bei 540 Autos.

Der Absatz in Indien ging 2013 im Vergleich zum Vorjahr um 7,2 Prozent auf 2,56 Millionen Pkw zurück, wie der indische Automobilverband SIAM mitteilte. Deren Präsident Vikram Kirloskar machte dafür die allgemein schwächelnde Wirtschaft, steigende Benzinkosten und geringere verfügbare Einkommen verantwortlich.

VDA-Geschäftsführer Bräunig hoffte laut vorab verbreitetem Redemanuskript, dass die im April und Mai anstehenden Wahlen eine „kraftvolle Regierung“ hervorbringen, die wirtschaftspolitische Impulse setzt. Die derzeitige Regierung konnte wegen Korruptionsskandalen und Machtkämpfe innerhalb der Koalition in den vergangenen Jahren kaum notwendige Reformen verabschieden.

Die größten Automärkte der Welt
A man clears snow from his car during a snowstorm in Quebec City
1 von 10

Platz 10 - Kanada - 1,74 Millionen verkaufte Fahrzeuge

Selbst der härteste Winter kann dem Autoabsatz in Kanada nichts anhaben. Die Verkäufe legen im Vergleich zum Vorjahr um 4,1 Prozent zu. Allerdings soll der kanadische Markt nach den Prognosen des CAR-Instituts der Uni Duisburg-Essen in den nächsten Jahren stagnieren.

Quelle: CAR-Institut

An employee inspects a Renault Clio 3 at the Renault automobile factory in Flins
2 von 10

Platz 9 - Frankreich - 1,76 Millionen verkaufte Fahrzeuge

Die Autobauer wie hier Renault konnten 2013 in Frankreich deutlich weniger Neuwagen absetzten als noch im Vorjahr. Insgesamt gingen die Verkäufe 7,3 Prozent zurück. Allerdings erwartet das CAR-Instituts eine Erholung für 2014.

IAA Frankfurt - Rolls Royce
3 von 10

Platz 8 - England - 2,23 Millionen verkaufte Fahrzeuge

Den zweitgrößten Zuwachs an Autoverkäufen verzeichnete im vergangenen Jahr der englische Markt. Satte neun Prozent mehr Neuwagen konnten in dem Königreich verkauft werden - selbstverständlich macht Rolls Royce (Foto) dabei nur einen kleinen Anteil aus. Das rasante Wachstum dürfte allerdings nur eine Momentaufnahme sein, das CAR-Instituts geht davon aus, dass dieses Jahr weniger Autos verkauft werden.

huGO-BildID: 34938730 An Indian resident drives a Tata Nano car (C) on the road in Mumbai on January 31, 2014. The Tata Nano, billed as the world&apo
4 von 10

Platz 7 - Indien - 2,58 Millionen verkaufte Fahrzeuge

Der Wachstumsmarkt schwächelt. 2013 konnten die Autohersteller in Indien deutlich weniger Fahrzeuge absetzen als noch im Vorjahr. Während im vergangenen Jahr die Verkaufszahlen wie hier in Mumbai um sieben Prozent zurückgingen, sollen sie in diesem Jahr aber wieder steigen. Gute Nachrichten vor allem für die Hersteller von Kleinwagen.

huGO-BildID: 34824323 Cars advance slowly in heavy traffic on the embankment outside the Kremlin in Moscow, Russia, Friday, Jan. 24, 2014. Cold weath
5 von 10

Platz 6 - Russland - 2,75 Millionen verkaufte Fahrzeuge

Tristesse in Moskau: 2013 war auch in Russland kein gutes Jahr für die Autobauer. Wie hier in Moskau wurden 6,3 Prozent weniger Neufahrzeuge verkauft. Das soll sich in diesem Jahr wieder bessern und die Verkaufszahlen um mehr als drei Prozent zunehmen.

Sperrung A 43 wegen Bergbau-Hohlraum
6 von 10

Platz 5 - Deutschland - 2,95 Millionen verkaufte Fahrzeuge

Absatzstau auf dem deutschen Automarkt: Die Hersteller lieferten im vergangenen Jahr rund 4,3 Prozent weniger Fahrzeuge aus als im Vorjahr. Dafür dürften sich die Autobauer über den voraussichtlichen Zuwachs von über sechs Prozent in diesem Jahr freuen.

Cars drive past the outside of Arena Das Dunas stadium as work continues in preparation for the 2014 FIFA World Cup soccer championship in Natal, Brazil
7 von 10

Platz 4 - Brasilien - 3,58 Millionen verkaufte Fahrzeuge

Kurz vor der WM im eigenen Land erlaubt sich der brasilianische Markt eine kurze Verschnaufpause. Die Zahl der verkauften Fahrzeuge ging im vergangenen Jahr um 1,5 Prozent zurück. Mit einem Plus von voraussichtlich zwei Prozent wird sich in diesem Jahr eine leichte Erholung einstellen.

Viele Unternehmen stünden bereit, „um unter verbesserten Rahmenbedingungen“ zu investieren und Projekte voranzutreiben, sagte Bräunig. Zu den wichtigen Rahmenbedingungen gehöre die Eindämmung der Inflation, die derzeit bei fast zehn Prozent liegt. Ein Problem seien auch Handelsbarrieren wie die Zölle auf Einfuhren, die im vergangenen Jahr auf bis zu 100 Prozent erhöht wurden.

Auf der 12. Auto Expo präsentieren sich bis kommenden Dienstag rund 1.100 Aussteller der Öffentlichkeit, dabei sollen 26 Fahrzeuge weltweit erstmals gezeigt werden. Unter den Ausstellern sind auch die deutschen Hersteller Audi, BMW, Mercedes-Benz und Volkswagen. Auf einer parallelen Zulieferermesse stellen 55 Unternehmen aus, 19 davon aus Deutschland.

  • dpa
Startseite

Mehr zu: Asiatischer Markt - Autobauer sehen Indiengeschäft trotz Flaute optimistisch

0 Kommentare zu "Asiatischer Markt: Autobauer sehen Indiengeschäft trotz Flaute optimistisch"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%