Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Auch Pernod Ricard und LVMH interessiert Bacardi will Vodka Absolut schlucken

Der Spirituosen-Hersteller Bacardi mit Sitz auf den Bermuda-Inseln hat angekündigt, den schwedischen Wodka-Hersteller Vin & Sprit kaufen zu wollen. Bekannteste Marke der Skandinavier ist Vodka Absolut.

HB LONDON. Bacardi habe sein Interesse bereits schriftlich bei der schwedischen Regierung bekundet, sagte Firmenchef Andreas Gembler der „Financial Times“ vom Montag. Unter Berufung auf Analysten berichtete die Zeitung, Vin & Sprit sei etwa 4,3 Mrd. Euro wert.

Schwedens Regierung hatte am Freitag mitgeteilt, sie habe mit den konkreten Vorbereitungen für die Privatisierung von drei Staatskonzernen begonnen, darunter der Hersteller von Absolut Vodka. Die Marke ist nach Angaben des Herstellers der weltweit am dritthäufigsten verkaufte Schnaps.

Auch der französische Spirituosenkonzern Pernod Ricard (Havana Club, Mumm, Ramazzotti, Sandeman) und der ebenfalls französische Luxusgüterkonzern und LVMH (Moët Hennessy Louis Vuitton S. A.) sind an Vin & Sprit interessiert.

Startseite